| 00.00 Uhr

Ratingen
Heißes Wochenende für Polizei und Feuerwehr

Ratingen: Heißes Wochenende für Polizei und Feuerwehr
Vier Verletzte forderte ein Unfall auf derre Kölner Straße. FOTO: Polizei
Ratingen. Ein arbeitsreiches Pfingstwochenende liegt hinter Polizei und Feuerwehr. Am Freitag, gegen 22.30 Uhr, wurden zwei 14-jährige Ratinger durch bislang Unbekannte in der Naherholungsanlage Grüner See angesprochen. Die Personen verlangten "Schutzgeld" von den Geschädigten, fotografierten ein Opfer und dessen Mensaausweis. Im Anschluss nahmen sie Hartgeld in unbekannter Höhe aus der Geldbörse eines der Geschädigten und "entließen" beide.

Später meldete sich ein Beschuldigter telefonisch bei einem Geschädigten, allerdings mit unterdrückter Rufnummer. Er legte jedoch schnell wieder auf. Der Haupttäter ist etwa 190 cm groß, kräftig, sportlich, trug möglicherweise ein Muskelshirt, dunkle Oberbekleidung, vermutlich kurze Haare. Hinweise an Telefon 02104/982-6210.

Ebenfalls am Freitagabend musste die Feuerwehr einen Garagenbrand am Mintarder Berg löschen. Ein Pkw konnte, kurz nachdem die ersten Löschmaßnahmen eingeleitet wurden, fast unbeschadet aus der Garage gefahren werden. Brandursache ist nach Angaben der Feuerwehr ein zuvor genutzter Holzkohlengrill, der zum Auskühlen zu nah an dem Holzlager neben der Garage abgestellt wurde. Im Einsatz waren Einheiten der Berufsfeuerwehr, des Löschzuges Breitscheid, das Vorauslöschfahrzeug aus Mitte und ein Rettungswagen.

Ein Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen ereignete sich am Pfingstsonntag um 10.43 Uhr auf der Kölner Straße. Ein 67-jähriger Autofahrer fuhr von der BAB 52 ab und wollte nach links auf die Kölner Straße in Richtung Mülheim abbiegen. An der dortigen Ampel hielt gerade ein anderer Linksabbieger an, weil das Ampelsignal über Gelb auf Rot umschaltete. Ob das Ampellicht zu dieser Zeit bereits Rot zeigte, konnte vor Ort nicht abschließend geklärt werden. Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß mit dem Auto eines aus Bayern stammenden 45-Jährigen. Alle vier Insassen in den beiden Autos wurden verletzt, eine Person schwer. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von über 20000 Euro.

Die polizeiliche Unfallaufnahme machte eine teilweise Sperrung der Kölner Straße erforderlich.

(JoPr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Heißes Wochenende für Polizei und Feuerwehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.