| 00.00 Uhr

Hösel
Hoburg will Kulturkreis Hösel für Stadtteile öffnen

Hösel: Hoburg will Kulturkreis Hösel für Stadtteile öffnen
Dr. Albrecht Hoburg ist neuer Chef des Kulturkreises Hösel. FOTO: RP-Foto; abz
Hösel. Ein Lintorfer lenkt seit wenigen Wochen die Geschicke des Kulturkreises Hösel. Und dies mag sinnbildlich stehen für die neue Ausrichtung des Vereins, der seit vielen Jahren Hochwertiges zu bieten hat. Dr. Albrecht Hoburg will den Kulturkreis weiter öffnen und das breit aufgestellte Angebot auch in die anderen Stadtteile tragen. Von Norbert Kleeberg

Konzerte, Lesungen, Vorträge, dazu Besuche in den Bereichen Oper, Theater und Museum - die Arbeit des Vereins ist vielschichtig, wird eingerahmt von einem Beirat, der Ideen liefert und auch für die zum Teil knifflige Organisation von Veranstaltungen zuständig ist.

Hoburg kann auf ein kundiges Team zurückgreifen. Das neue Amt ist ihm nicht über Nacht zugefallen. Johannes Werner, sein Vorgänger, hat ihn auf diese neue Funktion systematisch vorbereitet. Typisch Werner: Der Mann hat nichts dem Zufall überlassen. Und so kennt Hoburg, der Medizin und Pharmazie studiert hat, die internen Abläufe, also das kulturelle Räderwerk. Nun gehe es darum, in einigen Bereichen neue Akzente zu setzen, betont der 67-Jährige im Redaktionsgespräch. Dass der Kulturkreis eine sanft verordnete Verjüngungskur braucht, will der neue Chef nicht verhehlen.

Erste Ansätze sind da und haben bereits für Aufsehen gesorgt. So war die Zauberflöten-Inszenierung unter Leitung der Musikpädagogin Ekaterina Sergatschewa ein großer Erfolg. Der Vorstand will künftig mehr Angebote für Kinder und Jugendliche unterbreiten. Normalerweise sei es ja so, dass man erst im Ruhestand die Veranstaltungen des Kulturkreises Hösel besuche, findet Hoburg, "wir wollen dies ändern, man kann schon viel früher einsteigen und so Freude an der Kultur haben". Die Zahl der Mitglieder liegt bei 420. Der Kulturkreis hat sich einen neuen und frisch wirkenden Internet-Auftritt gegeben.

Und auch bei den Plakaten, die Veranstaltungen ankündigen, will man neue Wege gehen. Die Hinweise sollen nicht nur in Hösel, sondern auch in anderen Stadtteilen hängen. So wird die neue Ausrichtung des Vereins quasi zum Programm. Weitere Infos unter www.kulturkreis-hoesel.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hösel: Hoburg will Kulturkreis Hösel für Stadtteile öffnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.