| 00.00 Uhr

Hösel
Hösel wartet auf neuen Supermarkt

Hösel: Hösel wartet auf neuen Supermarkt
Fürs Goldkuhle-Gelände (hinter der Brücke) interessieren sich ein Wohnungsbauunternehmen und ein Supermarktbetreiber. FOTO: Joachim Preuß
Hösel. Im Juli schließt Kaiser's endgültig die Pforten. Ein Nachfolger steht immer noch nicht fest. CDU lädt ein zur Bürgerversammlung. Von Joachim Preuss

Im Ortsteil gibt es derzeit nur ein Gesprächsthema: Was wird aus dem Hösel-Center, wenn die Kaiser's-Filiale wie angekündigt etwa Mitte Juli dicht macht? Es ist der einzige Frischemarkt weit und breit. Größere Einkäufe sind dann nur noch bei Aldi gegenüber möglich. Die mögliche Nachfolge im Hösel-Center ist eng verknüpft mit dem geplanten Neubau-Projekt am Bahnhof. Wohnbebauung ist auf dem ehemaligen Goldkuhle-Gelände geplant, und es gibt einen zweiten Investor für einen großen Supermarkt.

Die Stadt Ratingen macht ihre Entscheidung pro oder contra Supermarkt am Bahnhof daher unter anderem von einer Nachfolge im Hösel-Center abhängig.

Wie üblich brodelt mal wieder die Gerüchteküche im Stadtteil. Die CDU will nun in die Offensive gehen und eine Bürgerversammlung veranstalten, kündigte gestern der Höseler Ratsherr Stefan Heins an. Für Mittwoch, 15. Juni, 19 Uhr, sind alle Interessierten in den Mehrzweckraum der Wilhelm-Busch-Schule eingeladen. Das Thema Goldkuhle werde auch auf der Tagesordnung der Sitzung des Bezirksausschusses Hösel/Eggerscheidt am Tag zuvor stehen, sagte Heins.

Immer noch scheint kein Nachfolger für Kaiser's festzustehen. Es soll Interessenten geben, der Eigentümer, Erhard Schäfer, verhandele noch, sagte kürzlich Bürgermeister Klaus Pesch. Doch langsam läuft die Zeit davon. Der Vertrag laufe bis Ende Juli 2016, hieß es auf Anfrage unserer Redaktion bei Tengelmann. Die Option auf Verlängerung habe man nicht wahrgenommen. Der nächste Kaiser's-Markt ist in Lintorf an der Rehhecke.

Seit der Eröffnung des Hösel-Centers ist Kaiser's dort ansässig. Von Anfang an war die Parkplatzsituation ein Problem. Seitdem sich ein paar Kilometer weiter in Heiligenhaus ein Einkaufszentrum mit Supermarkt, Bank, Drogerie und mit großem Parkplatz angesiedelt hat, fahren viele Höseler dorthin. Immerhin bleibt in Hösel noch der Aldi-Discounter, allerdings mit Tiefgarage. Für Heins steht fest: "Hösel ohne Frischemarkt wäre eine Katastrophe." Bürgermeister Pesch verwies in Sachen Goldkuhle aufs Planungsrecht: Wenn erst einmal die Möglichkeit geschaffen sei, dort Einzelhandel anzusiedeln, könne man das Rad nicht mehr zurückdrehen. Klar sei, dass man den Standort im Zentrum von Hösel nicht schwächen dürfe. Momentan wartet die Politik auf ein neues Einzelhandelsgutachten speziell für Hösel.

Im Norden des Stadtteils gab es bis Ende der 90er Jahre bereits einen Spar-Markt. Nun plant wie berichtet die Tenbrinke Düsseldorf GmbH einen großflächigen "Lebensmittelvollsortimenter" auf 1800 Quadratmetern mit etwa 80 bis 100 Parkplätzen. Das Unternehmen hat bereits die eigentumsrechtliche Verfügungsgewalt für diesen Teil des Geländes inne. Nach Angaben der Stadtverwaltung gibt es allerdings auch Interesse einiger Höseler Handwerksbetriebe, die Fläche an der Bahn für gewerbliche Zwecke zu nutzen. Das wird unter anderem auch von der SPD befürwortet. Fest steht aber, dass die Stadt mit Blick auf die ungeklärte Kaiser's-Nachfolge, einen Supermarkt am Bahnhof "zurzeit" nicht genehmigen will.

Mit Kaiser's verliert das Hösel-Center einen wichtigen "Frequenzbringer". Und im Juli zieht "Bild und Rahmen" aus dem Center 100 Meter weiter zur Heiligenhauser Straße 16. Beate van Thiel, den Höselern seit zehn Jahren bekannt, will nach eigenen Angaben im Juli umziehen, bis dahin läuft der Räumungsverkauf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hösel: Hösel wartet auf neuen Supermarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.