| 00.00 Uhr

Hösel
Höseler lieben den Nikolaus-Markt

Hösel: Höseler lieben den Nikolaus-Markt
Marion Richter hat auf dem Nikolaus-Markt am Hösel-Center unter anderem kunstvolle Wanduhren angeboten. FOTO: Achim Blazy
Hösel. Besinnliche Stimmung und schöne Geschenkideen - am Hösel-Center gab es trotz Kälte viel vorweihnachtliche Freude. Es ist ein Treffpunkt im Stadtteil. Von Danni Funke

Einfach schön! Beim Nikolaus-Markt am Hösel-Center genossen die Besucher einen besinnlichen Start in die Vorweihnachtszeit. Einen warmen Tee, den könnte Claudia Hoffmann gerade gut vertragen. Die Mitarbeiterin in der Weihnachtshütte vom Eine-Welt-Laden reibt ihre Hände aneinander, mümmelt sich noch ein wenig mehr in ihre warme Jacke.

"Es ist aber auch kalt", sagt sie zu der Kundin am Stand, die sich interessiert die Auslagen anschaut: Kerzen, Honig, Kakao, verschiedene exotische Teesorten. Dann entscheidet sich die ältere Dame für einige grüne Teelichter. "Ihr könntet doch hier auch warme Getränke anbieten", schlägt sie vor, während sie Kleingeld aus dem Portemonnaie zusammensucht, "ihr habt doch so tolle Tees hier". Aber: Ausschenken darf nur, wer auch eine Lizenz dazu hat. So wie der Glühweinstand, der beliebteste Aufenthaltsort an diesem ersten, so richtig kalten Wintertag. Erwachsene wärmen die Hände an Gläsern, ein Hund mit Mäntelchen beobachtet das rege und doch entspannte Treiben auf dem Nikolaismarkt.

"Ich liebe diesen Markt hier", sagt Martina Wihl, "und ich bin von Beginn an dabei, also jetzt zum dritten Mal." In ihrer gemütlichen Weihnachtsbude, dekoriert mit Tannengrün und Lichterketten, bietet die Höselerin "alten, im Eichenfass gereiften Holzapfelbalsamico", selbstgemachte Currypasten und auch saisonale Fruchtaufstriche an. "Das ist hier ein echtes Heimspiel für mich", sagt Wihl und lacht fröhlich, "ich bin hier groß geworden, man kennt sich hier, trifft sich, plaudert, es ist einfach eine wahnsinnig nette Stimmung hier."

Auch Marion Richter lockt mit ihren selbstgemachten Angeboten viele Besucher an. Das Sortiment der Kommunikationsdesignerin ist außergewöhnlich. "Meine Leidenschaft ist die Fotografie, ich biete zum Beispiel Fotodruck auf Holzklötzen an oder aus Kronkorken selbstgemachte Magneten, in deren Mitte ebenfalls Fotos aufgedruckt sind. " Die Motive sind vielfältig, alte Autos, Pop-up, Graffitis. Ich mache auch Auftragsarbeiten", erklärt die Ratingerin, die Unterstützung beim Verkauf durch Sohn Niklas erfährt. Und auch Tanja Potisk kann sich auf Hilfe durch ihre elfjährige Tochter Pauline verlassen. Die Inhaberin von "Pofines Kinderlädchen" verkauft auf dem Nikolaus-Markt vor allem selbstgemachte Seifen. "Mein Mann war fix und fertig von den ganze Düften", erzählt sie und haucht sich warmen Atem in die Handinnenhöhlen.

Eine Kundin betrachtet ausgiebig die kleinen Kunstwerke, schnuppert an den rosafarbenen Blumenseifen, den grünen Herzchen, bestaunt die Creme aus Kokosöl in kleinen niedlichen Gläsern. "Ich nehme auf jeden Fall eine türkis- grüne Peelingseife", sagt sie.

Pauline packt die Seife als Geschenk liebevoll ein. "Ein toller Markt", resümiert Potisk.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hösel: Höseler lieben den Nikolaus-Markt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.