| 00.00 Uhr

Homberg
Homberger Wiesnasen haben einen Überraschungskönig

Homberg. Bernd Conrad hatte niemand auf dem Zettel. Von Dirk Neubauer

Über dieses Königsschießen werden die Homberger noch lange sprechen. Natürlich war nicht vorab festgelegt, wer dem 1. Homberger Schützenverein von 1997 im kommenden Jahr als Majestät vorstehen soll. Doch als es soweit war, visierten am Samstag auf dem Schießstand am Calvinhaus fünf Damen über Kimme und Korn an; alle in der festen Absicht, die künftige Regentschaft bei den Wiesnasen unter sich auszumachen. Getroffen hat dann aber einer, den niemand auf dem Zettel hatte: Pressewart Bernd Conrad. "Da musste man doch mal ein Zeichen setzen", sagte er schmunzelnd und übernahm die Königswürde am Samstagabend gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Diana Natoh. Es ist Conrads zweite Amtszeit, 2004 saß er schon einmal auf dem Homberger Thron. Jungschützenkönigin wurde Lea Schiff.

Begonnen hatte das 18. Homberger Dorf- und Schützenfest samt kleiner, aber feiner und leiser Kirmesmeile auf der Dorfstraße mit einer etwas vernieselten Oldie-Night am Freitagabend. Die Band "Memory Men" spielte mit stoischer Gelassenheit und Routine Oldies aus allen Jahrzehnten. Denise Kempken, Wirtin der Gaststätte "Zum Stern", übernahm mit ihrem Team zum dritten Mal die Versorgung der Gäste auf dem Platz vor St. Jacobus. Der Höhepunkt des dreitägigen Volksfestes war dann am Sonntagabend der ökumenische Gottesdienst in der Christuskirche, sensibel gestaltet vom Familienchor der Pfarrei St. Jacobus. Nach Zapfenstreich und Schützenzug durch das Quartier startete der Krönungsball im Luthersaal. Die eng mit den Homberger Wiesnasen befreundeten Schützen aus Düsseldorf-Reisholz übernahmen die Bewirtung. Gerd Döner übernahm das musikalische Rahmenprogramm.

Die Düsseldorfer Stadttrompeter und die Boygroup der Ratinger Karnevalsgesellschaft Rote Funken, der Hahnenschrei, setzten die Showakzente. Für ihre besonderen Verdienste um die Wiesnasen wurden Bettina Droste, Siegfried Dumrath, Peter Mitze und Manfred Terhaak geehrt. Die Pfänder des Königsvogel holten sich Peter Mitze, Manfred Terhaak, Hugo Kempken und Martha Dumrath.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Homberg: Homberger Wiesnasen haben einen Überraschungskönig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.