| 00.00 Uhr

Ratingen
Hundehalter vermissen ihre Lieblinge

Ratingen: Hundehalter vermissen ihre Lieblinge
Warten auf den vierbeinigen Liebling: Almuth Stark hat vor ihrer Wohnung an der Poststraße das Körbchen herausgestellt. Sie hofft dass "Timmy" alleine zurückfindet. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Almuth Stark berichtet von ihrer Suche nach ihrem Hund. Derzeit sind mehrere Tiere in Ratingen verschwunden. Von Gabriele Hannen

Seit einer Woche steht auf der Ratinger Poststraße vor einem Haus im hinteren Straßenverlauf ein Hundekörbchen. Es ist leer. Der Hund, der sich - falls in der Wohnung nicht noch gemütlicher gebettet - dort ausgeruht hat, ist verschwunden und bislang freiwillig nicht zurückgekommen. Timmy, kuscheliger Mischlingshund ausländischer Herkunft, ist seit acht Tagen weg. Beschrieben wird er als ein 40 Zentimeter hohes und 55 Zentimeter langes Hundeexemplar mit weißem Fell, beigefarbenen Flecken und buschiger Rute. Am Halsband befindet sich eine Marke des Zentralregisters Tasso. Bei der Suche, über die die RP auch bereits auf ihrer Facebookseite (www.facebook.com/rp.ratingen) berichtete, erlebte Stark eine Welle der Hilfsbereitschaft: Die Meldung wurde im Internet tüchtig geteilt. Auch kam heraus: Derzeit werden noch weitere Hunde in Ratingen vermisst. Vier sollen es sein, so Stark. Ihre Suche ist ein kleines Lehrstück.

Der Rüde ist im Dezember 2013 mit dem Verein "Tierfreunde 2000" aus Alicante eingereist. "Alles legal und nicht zweifelhaft", versichert die Hundebesitzerin. Und er sollte bei Almuth Stark und ihrer Tochter in Ratingen eigentlich nur eine vorübergehende Pflegestelle bekommen, als sie ihn gleich vom Transporter mit nach Hause nahmen. Wer allerdings empfänglich auf einen treuen Hundeblick reagiert, der ist sofort verloren. Timmy hieß bald Timmy und blieb in Ratingen. Da zeigte es sich, dass er völlig verstört war - er reagierte angstvoll auf Menschen, Hunde oder andere Tiere, auf Geräusche, auf Straßenverkehr. Mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen gewann Almuth Stark das Vertrauen des Tiers und war schon nach vier Wochen sicher, dass er in den Bereichen, in denen man Hunde auch ohne Leine laufen lassen kann, bei ihr blieb. Da er ohnehin nicht der Mutigste war, fühlte sich die Hundebesitzerin auf der richtigen Seite. Nach und nach entwickelte sich das, was Herrchen und Frauchen allüberall erleben - man kennt sich, plaudert miteinander, sieht sich zu den Zeiten, an denen die anderen ihre Vierbeiner auch ausführen. Also war für den "geretteten" Hund aus Alicante ein zuverlässiges gutbürgerliches Leben angebrochen, in dem er sich zunehmend wohler fühlte.

Bis zum Freitag der vergangenen Woche war das so. Gegen 20.30 Uhr drehte Almut Stark mit ihrem Hund eine Abendrunde an der kleinen Grünanlage hinter dem Busbahnhof am Ostbahnhof, als plötzlich ein Geräusch wie Feuerwerksknaller die Idylle störte. Timmy - ohne Leine - erschrak und raste sozusagen im gestreckten Galopp davon, zischte über die Poststraße Richtung Innenstadt und ward erst mal nicht mehr gesehen. Die Besitzerin suchte nicht nur zu Fuß und mit dem Auto, sie mobilisierte alle Menschen und Medien, die ihr überhaupt nur in den Sinn kamen: verschiedene Plattformen bei Facebook, Plakate, Flyer, Tierrettungsorganisationen, Polizei, Feuerwehr, Straßenreinigung, Bus- und Taxifahrer, Straßenmeisterei, Forstamt, Tierheime, Tierärzte.

Immerhin gab es zeitnah einen Anruf, bei dem ein Hund erwähnt wurde, der über die Düsseldorfer Straße in Höhe der Gerhardstraße gelaufen war. Schade, dort fand man ihn nicht mehr. Almuth Stark meint: "Hunde können pro Tag 30 Kilometer unterwegs sein, wenn sie vom eigentlichen Heimatort weggelaufen sind. Mit dem verbindet Timmy wahrscheinlich jetzt auch nicht unbedingt etwas Gutes, denn da hat es ja geknallt." Also könnte er überall sein, sich irgendwie und irgendwo Futter suchen. Wer ihn also sieht, möge ihn, wenn möglich, fotografieren und dann bei seinem Frauchen anrufen, Ort und Zeit mitteilen, ihn aber weder locken noch anfassen.

Das Körbchen ist dann wahrscheinlich nicht ein erstes Ziel, aber immerhin ein rührendes Symbol dafür, dass Timmy dringend erwartet wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Hundehalter vermissen ihre Lieblinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.