| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Im Klub der starken Kinder

Kreis Mettmann: Im Klub der starken Kinder
Im Neanderthal Museum wurden gestern die Förderpreise für die Aktion "Starke Kids" vergeben. FOTO: dietrich janicki
Kreis Mettmann. Die Allgemeine Ortskrankenkasse, AOK, zeichnete vier vorbildliche Gesundheits- und Jugendprojekte aus. Von Dirk Neubauer

Falsche Ernährung, Stress und Bewegungsmangel - darunter leiden bereits Kinder. Mit der Aktion "Starke Kids" versucht die Allgemeine Ortskrankenkasse, AOK, seit sieben Jahren, dagegen zu kämpfen. Gesundheit? Ja bitte: Im Neanderthalmuseum wurden gestern die diesjährigen Gewinner ausgezeichnet und nahmen neben Ruhm und Ehre auch 6000 Euro an Preisgeldern mit. Die Jury hatte salomonisch entschieden: Es gab einen ersten und drei zweite Plätze.

Den ersten Platz belegte die Stiftung Lichtblick aus Velbert mit ihrem Projekt Haus Seeblick. Dieses Haus direkt am Essener Baldeneysee ist der gemauerte Beweis dafür, dass Klassenfahrten nicht teuer sein müssen; und trotzdem eine Menge Spaß machen können. Beim Rudern, Stand-up-Paddeling und Klettern vergessen Schülerinnen und Schüler ganz rasch vermeintliche Prestige-Ziele. Die 3000 Euro Preisgeld sollen in ein Drachenboot investiert werden, in dem Gruppen unter wüstem Trommeln den Baldeneysee erobern können.

Die drei zweiten Plätze bekamen jeweils 1000 Euro für ihre Projekte. Das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Ratingen galt der Jury als kreisweites Vorbild in der Gesundheits-Aufklärung. Dazu haben Schüler, Lehrer und Eltern zusammengearbeitet. Gemeinsam schufen sie den "Health-Care-Day", einem Tag mit 45 Gesundheitsprojekten. Sieben davon wurden allein durch Schüler gestaltet. Aus der großen Liste durfte sich jede Schülerin und jeder Schüler drei Favoriten heraussuchen. Unter den Angeboten war der Tanz nach Vorbild großer Stars oder auch Flag-Football, eine gemäßigte Version des US-amerikanischen Originals. Mit dem Preisgeld werden die Ratinger ihren schuleigenen Entspannungsraum aufmöbeln.

Von der Wülfrather Lindenschule war Schulleiterin Ulrike Weber mit einer Abordnung von Kids in Lauf-T-Shirts gekommen. Dort sind Schüler, Lehrer und Eltern gleichermaßen begeistert fürs Laufen. Montags, mittwochs und donnerstags treffen sich einige von ihnen vor dem Unterricht zu einer ersten Runde durch die Stadt. Und in diesem Jahr wird die Lindenschule zum sechsten Mal den Wülfrather Schülerlauf organisieren. In den zurückliegenden Jahren kamen jeweils mehr als 160 Teilnehmer. Unter dem Titel "Wir sprechen giraffisch" steht der dritte zweite Platz, den die von der Arbeiterwohlfahrt geführte Kindertagesstätte Casa Fantasia (Velbert) bekam. Dabei lernen bereits Vorschulkinder, wie verletzend unbedacht eingesetzte Sprache sein kann. Marlon macht es vor: "Wolfssprache wäre, wenn ich sagen würde: Äh, mach mal Platz!" Stattdessen sollten die Menschen besser sagen: "Du entschuldige, ich möchte kurz mal vorbei - darf ich?" Solche Feinheiten trainierten die Kita-Gruppen jeden Tag.

"Das geht 'mal besser und 'mal schlechter", sagt Einrichtungsleiterin Cornelis Wagner pragmatisch. Und wieso "giraffisch"? Wagner lacht: "Na ja, die Giraffe ist das Landtier mit dem größten Herzen - kein schlechtes Vorbild, oder?"

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Im Klub der starken Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.