| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Isenbügel stimmt auf den Advent ein

Heiligenhaus: Isenbügel stimmt auf den Advent ein
Gisela und Gerd Fischdick (links)boten selbst gemachtes Olivenöl aus Griechenland, Nikoläuse aus Olivenholz und selbst gemachten Likör an. Probieren war ausdrücklich erwünscht. FOTO: a. Blazy
Heiligenhaus. Der traditionelle Nikolausmarkt des Isenbügeler Bürgervereins lockte am Samstag wieder zahlreiche Besucher. Von Henry Kreilmann

Dort wo sich sonst die Isenbügeler Grundschulkinder zwischen ihren Schulstunden in der Pause erholen, treffen sich jedes Jahr am Samstag des ersten Advents-Wochenendes auch die Erwachsenen - denn dann findet der traditionelle Nikolausmarkt auf dem Schulhof der Adolf-Clarenbach-Grundschule statt und bei diesem Familienfest können auch mal die Erwachsenen eine Pause einlegen.

Besondere Vorfreude herrscht auch traditionell bei den Kindern und das aus gutem Grund: Für sie hat der Nikolaus beim Isenbügeler Markt schon vorab stets weihnachtliche Überraschungen parat - die wurden auch an diesem Wochenende wieder sehnsüchtig erwartet. Die Nikolaustüten sind ein echtes Highlight des Abends, aber nicht nur. "Für mich ist der Nikolausmarkt immer so etwas wie der offizielle Beginn des Advents", erklärte eine Besucherin und fügte resolut aber schmunzelnd an: "Da können sie im November noch so oft Weihnachtslieder spielen oder Weihnachtsgebäck anbieten."

Zum 20. Mal hatte der Isenbügeler Bürgerverein gemeinsam mit den Institutionen vor Ort dieses ganz besondere Stadtteilfest organisiert, bei dem auch die Gemeinschaft gestärkt werden soll. Ob sich kulinarisch verwöhnen lassen, selbst gemachte Besonderheiten erwerben oder einfach Freunde, Familie und Nachbarn treffen, beim letzten offiziellen Termin des Bürgervereins gehört das einfach dazu.

Versammelt wird sich dabei um einen festlich beleuchteten Weihnachtsbaum, der nicht nur optisch der Mittelpunkt des Festes ist. Die Stände stehen rund herum, besinnliche Weihnachtsmusik untermalt das adventliche Treiben und es riecht, wie es nur bei einem weihnachtlichen Markt riechen kann - so wird der Schulhof zu einem kleinen Winderdörfchen. "Es ist einfach die Stimmung, die jedes Jahr wieder lockt", erzählt Greti Pahlke. Ihre Enkelin lebt mit ihrer Familie in Isenbügel "und wann immer es sich einrichten lässt, komme ich gerne hier hin." Vor allem der Gemeinschaftsgeist "auf dem Hügel" fasziniert die Bochumerin. "Dass so ein Markt wie der Nikolausmarkt hier ehrenamtlich organisiert wird und sich so viele Menschen beteiligen, das kenne ich aus der Stadt einfach nicht."

Sie ist nicht die einzige Besucherin, die aus dem Ruhrgebiet kommt, denn über die Jahre hat sich der Markt einen guten Ruf weit über die Stadtgrenzen hinaus gemacht. Das ist ein besonderes Lob für die Arbeit des Bürgervereins, für den der Nikolausmarkt auch die letzte offizielle Veranstaltung im Kalender ist.

Mit dem Neujahrsempfang am 1. Januar 2017 eröffnet der Isenbügeler Bürgerverein dann das kommende Jahr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Isenbügel stimmt auf den Advent ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.