| 00.00 Uhr

Ratingen
Jede Menge Blühendes und Sportliches lockt ins Wochenende

Ratingen. Endlich Sonntag! Und damit Zeit, sich den schönen Dingen des Lebens zu widmen. Wie etwa einem ausgedehnten Besuch in einem der Museen. Noch dazu, weil am 22. Mai auch der Internationale Museumstag gefeiert wird.

Folgerichtig zeigt das Neanderthal Museum (Talstraße 300, Mettmann, www.neanderthal.de) nicht nur seine jüngst eröffnete Sonderschau über eine skurrile Spezies namens Anatiden, einer Art menschenähnlicher Ente in "Duckomenta". Unter dem Titel "Wege nach Europa" sind außergewöhnliche Begegnungen geplant. Geflüchtete führen ab 14 Uhr durch die Dauerausstellung. Sie vermitteln frühe Menschheitsgeschichte und erzählen ihre eigenen Fluchtgeschichten. Das sind Aspekte der Migration aus authentischen Blickwinkeln, über Fluchtwege, andere Religionen und Kalendarien wird ebenso gesprochen wie es eine kleine Einführung ins Feuerschlagen gibt. Anschließend laden Seblewengel Gebray und Feben Habtom ab 15.30 Uhr zur eritreischen Kaffeezeremonie. Künstler Hossein Asivand fertigt währenddessen Portraits der Besucher. Einen anderen Zugang ermöglicht das Stadtgeschichtshaus (Mittelstraße 10) seinen Besuchern zu Exponaten wie der Stadttorwaage anno 1790, Wasserpumpe, Friseurladen, Schulbänken oder Urgroßmutters Schlafgemach: Von 11 bis 13 Uhr spielen Ernst & Miro. Das Gesangsduo interpretiert Hits von berühmten Bands wie zum Beispiel den Beatles, Hollies, Beach Boys und The Kings.

Immer einen Besuch wert ist der Zeittunnel (Hammerstein 5, Wülfrath) Er ermöglicht quasi die Reise durch 400 Millionen Jahre Erdgeschichte sowie die Industriegeschichte des Kalksteinabbaus. Anlässlich des besonderen Termins bekommt am Sonntag jeder Gast einen Halbedelstein geschenkt.

Das Oberschlesische Landesmuseum an der Bahnhofstraße 62 im Stadtteil Hösel lockt um Punkt 11 Uhr mit der Eröffnung von zwei gleich Sonderausstellungen. Einerseits geht es um den in der Epoche der Romantik berühmten Komponisten Heinrich Schulz-Beuthen. Außerdem wird der Fokus auf Eva von Tiele-Winckler gelegt. Als so etwas wie eine Mutter Theresa kam sie Zeit ihres Lebens (1838-1915) Armen und Leidenden zur Hilfe. Um 15 Uhr geht es durch "Für Leib & Seele. Von der Kultur des Essens und Trinkens". Mehr Informationen im Internet unter www.museumstag.de.

Die Stadt hat sportlich viel zu bieten. Das zeigt der Sport- und Familientag der 49. Hildener Sportwoche am heutigen Samstag von 12 bis 17 Uhr in der Parkanlage Holterhöfchen. Zahlreiche Vereine stellen sich und ihre Angebote vor. Die Besucher können im Baseball-Käfig, auf der Fuß- und Handballmessanlage, mit Kanus auf dem Teich oder einer Laser-Schießanlage aktiv werden. Zwischen Helmholtz-Gymnasium und Sporthalle wurde eine Kartbahn eingerichtet.

Kunsthandwerker und Blumenhändler bieten Samstag und Sonntag unter dem Motto "Blühendes Langenfeld" ihre Waren in der Fußgängerzone an. Auf dem Marktplatz können die Besucher erleben, wie Brandmalerei auf Holz funktioniert, Kupfergegenstände geschmiedet werden oder Tiffany-Glaskunst entsteht. Für Kinder gibt es ein Karussell, Bungeespringen, ein Aquabällebad und Luftballonkunst.

Heute sorgt der Japan-Tag in Düsseldorf wieder für fernöstliche Atmosphäre entlang der Rheinuferpromenade. Höhepunkt des Festes wird das spektakuläre japanische Feuerwerk um 23 Uhr sein. Das Thema lautet in diesem Jahr "Bäume, Blumen, Tiere - die Welt der Natur".

(von/cis)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Jede Menge Blühendes und Sportliches lockt ins Wochenende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.