| 00.00 Uhr

Ratingen
Jonges ehren Ratinger Unternehmer

Ratingen: Jonges ehren Ratinger Unternehmer
Georg Hoberg (links), Baas der Ratinger Jonges, und der neue Plaketten-Träger Josef Gerhard Tünkers. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Josef Gerhard Tünkers erhält die Dumeklemmer-Plakette für Verdienste um Stadt und Wirtschaft. Von Norbert Kleeberg

Udo Siepmann, der viele Jahre lang Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf war, und Josef Gerhard Tünkers sind enge Freunde, Weggefährten und Kollegen. Und so war es sicherlich kein Zufall, dass Siepmann am Samstagmorgen die Laudatio auf den Dumeklemmer-Plaketten-Träger der Ratinger Jonges im gut gefüllten Ferdinand-Trimborn-Saal hielt.

Es wurde ein durchaus humorvoll erzählter Abriss eines sehr intensiven Schaffens und Wirkens: Vor 55 Jahren setzte Tünkers aus seinem häuslichen Wohnzimmer an der Mülheimer Straße heraus zu einer Erfolgsstory an, die auch von Rückschlägen geprägt war.

Doch Tünkers ließ sich nie entmutigen, entwickelte im Laufe der Zeit rund 250 Patente. Siepmann umschrieb diesen schier unbremsbaren Antrieb mit der "Lust am Tüfteln". Heute beschäftigt die Firma Tünkers, breit aufgestellter Spezialist für Automationstechnik, 1000 Mitarbeiter weltweit, davon 400 am Standort Ratingen.

Tünkers habe sich nie unterkriegen lassen, befand Siepmann. Als ein Großkunde absprang, zog der Unternehmer seine Lehre daraus und formulierte für sich und seine Firma das Credo: Nie wieder von einer Branche abhängig sein! Tünkers, ein waschechter Ratinger, habe immer zu seiner Stadt gestanden, betonte Siepmann. Er habe viel für Ratingen getan, aber der Stadt auch viel zu verdanken. "Es ist ein Geben und Nehmen", betonte Siepmann. Tünkers war Vorsitzender des Unternehmensverbandes Ratingen (UVR) und engagiert sich für die Freunde und Förderer des Industriemuseums Cromford. Er hat ein Herz für den Nachwuchs, der sich aufs Berufsleben vorbereitet. Es ist kein Zufall, dass sich die nach seiner verstorbenen Ehefrau Margarete benannte Stiftung um Bildungsprojekte kümmert.

Nach der Laudatio ergriff der Geehrte noch das Wort. "Ratingen war immer eine Stadt der Blaumänner", betonte er, "wir bei Tünkers beschäftigen noch Blaumänner." Er beherzige zusammen mit seinen Söhnen André und Olaf angesichts der harten Konkurrenz den Unternehmensgrundsatz "Vorne ist uns zu weit hinten".

Für die musikalische Untermalung sorgte das Jugendsinfonierorchester der städtischen Musikschule unter der Leitung von Sabine Könner.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Jonges ehren Ratinger Unternehmer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.