| 00.00 Uhr

Ratingen
Junge Musiker spielen alte Werke

Ratingen: Junge Musiker spielen alte Werke
Das Jugendsinfonieorchester der städtischen Musikschule Ratingen begeisterte die Besucher beim Herbstkonzert. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Herbstkonzert des Jugendsinfonieorchesters der Musikschule.

Dass Jugendliche sich nur für aktuelle Rock- und Pop-Musik begeistern können, ist ein Klischee, dem die 60 Mitglieder des Jugendsinfonieorchesters der Städtischen Musikschule bei ihrem Herbstkonzerts Spielfreude, Enthusiasmus und ganz großes Engagement entgegengesetzt haben.

Musik von Debussy und Satie entführte in die zerbrechliche Klangwelt der französischen Avantgarde zu Beginn des 20. Jahrhunderts - zauberhafter Harfen-Klang. Von Beethoven, Brahms, Schostakowitsch und Sibelius waren kurze Stücke im Programm und versprühten die Kraft großer Sinfonik unterschiedlicher Epochen.

Filmmusik zu "Forest Gump", "The Mission" und "Pearl Harbor" zog das Publikum in den Bann erfolgreicher und weltbekannter Hollywood-Produktionen. Erwähnenswert: das wohlklingende Timbre der Streicher sowie die gelungenen Bläser-Soli für Fagott, Querflöte und Oboe. Dirigent Edwin Pröm, der auch selbst geschriebene Arrangements beisteuerte, ließ mit dieser Programmgestaltung seine Orchestermusiker und das Ratinger Publikum die Begeisterung spüren, die Musik seit jeher auf Menschen ausstrahlt. Und so mancher der hier gespielten Komponisten war in seiner Zeit ein "Rock-Star". So bleibt festzuhalten: Egal, von wann Musik stammt, gut muss sie sein und die Menschen erreichen. Die "Jugendsinfoniker" aus Ratingen haben das verstanden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Junge Musiker spielen alte Werke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.