| 00.00 Uhr

Hösel
Kaminbrand hält die Feuerwehr in Atem

Hösel: Kaminbrand hält die Feuerwehr in Atem
In Hösel schlugen Flammen aus dem Kamin am Rodenwald. FOTO: Feuerwehr
Hösel. Das vergangene Wochenende war für die Feuerwehr diensttechnisch noch längst nicht vorbei. Grund: Am Sonntagabend wurde die Wehr zu einem Kaminbrand auf der Straße Rodenwald im Stadtteil Hösel alarmiert.

Den Bewohnern des Hauses war nach dem Entzünden des Kamins ein eigenartiges Geräusch aufgefallen. Bei der Kontrolle des Gebäudes von außen entdeckten sie eine starke Rauchentwicklung, zudem kamen bereits Flammen aus dem Schornstein.

Beim Eintreffen der Feuerwehr waren die angezündeten Hölzer schon aus dem Kamin entfernt worden, trotzdem gab es eine starke Erwärmung, und man konnte weiterhin eine Rauchentwicklung feststellen. Im Laufe des Einsatzes sei noch starker Funkenflug hinzugekommen, teilte die Feuerwehr mit.

Zur Sicherung des Gebäudes wurde ein C-Rohr in Bereitschaft gelegt, ein Trupp wurde in jedes Geschoss geschickt.

Ein weiterer Trupp unter Atemschutz kehrte von der Drehleiter aus den Kamin. Hierbei zeigte sich ein sogenanntes Brandnest im oberen Bereich des Schornsteines.

Der hinzugezogene Schornsteinfeger bestätigte schließlich den Kaminbrand und befürwortete die bereits eingeleiteten Maßnahmen der Feuerwehr. Er musste lediglich den gekehrten Schornstein auf Beschädigungen kontrollieren und konnte anschließend wieder den Heimweg antreten. Alle Räumlichkeiten wurden schließlich noch auf das lebensgefährliche Atemgift Kohlenmonoxid (CO) überprüft.

Danach konnten auch die Kräfte der Feuerwehr wieder einrücken, die Bewohner kehrten in ihr Haus zurück.

Im Einsatz waren Einheiten der Berufsfeuerwehr, des Löschzuges Hösel/Eggerscheidt, das Vorauslöschfahrzeug aus Mitte und ein Rettungswagen.

(kle)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hösel: Kaminbrand hält die Feuerwehr in Atem


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.