| 00.00 Uhr

Ratingen
Kerstin Griese wurde in den Rat der EKD gewählt

Ratingen. Kerstin Griese (SPD-MdB) ist neues Mitglied im Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Die 48-jährige Ratingerin wurde mit 109 von 138 Stimmen von der in Bremen tagenden Synode gewählt. Griese hat das erste Mal für das 15-köpfige Spitzengremium der deutschen Protestanten kandidiert.

"Wie leben wir unseren Glauben in einer Welt, in der die Kritik an den Kirchen sehr grundsätzlich geworden ist?", fragte sie in ihrer Vorstellungsrede. Die Trennung von Kirche und Staat sei eindeutig zu befürworten, betonte die Synodale. Und: "Aber jeder Mensch hat einen Wertehintergrund, manchmal ist es auch ein religiöser, und die Welt wäre ohne sie nicht besser. Anwalt der Schwachen zu sein, das heißt für mich, den Glauben zu leben".

Die größte Herausforderung in der Flüchtlingsfrage sei es, "dass die Menschen, die zu uns kommen, Nachbarn, Kollegen und Freunde werden", sagte Kerstin Griese, die im Bundestag Vorsitzende des Arbeits- und Sozialausschusses ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Kerstin Griese wurde in den Rat der EKD gewählt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.