| 00.00 Uhr

Hösel
Kicken mit Freunden für den guten Zweck

Hösel. Am Sonntag, 9. Juli, findet beim SV Hösel zum dritten Mal das Benefizturnier "Kicken mit Freunden" statt - es wird zugunsten schwerhöriger Kinder in Uganda veranstaltet. 13 Vereine mit 20 Mannschaften besuchen die Sportanlage Am Neuhaus, um zusammen das Projekt von Heike Nörenberg zu unterstützen.

Die Hörakustik-Meisterin und Pädakustikerin kümmert sich seit 2009 dreimal im Jahr um die medizinische und pädagogische Betreuung von schwerhörigen Kindern und sorgt mit ihrem Projekt dafür, dass benachteiligte Kinder nicht in der sozialen Isolation verschwinden und eine Chance auf eine schulische Ausbildung erhalten. 100 Prozent der Einnahmen von "Kicken mit Freunden" werden dem wohltätigen Zweck zugeführt, so die Veranstalter.

Eltern, Trainer und Vorstand des SV Hösel waren sich schnell einig, dass solch ein Projekt Unterstützung und mehr Aufmerksamkeit verdient hat. Vorsitzender Jürgen Kötte und Geschäftsführer Wolfgang Schulte freuen sich über so viel soziales Engagement in ihrem und den anderen teilnehmenden Vereinen. Sie sind sich sicher, dass solche Turniere den Teamgeist im Club und die Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen fördern und stärken.

Von 9 bis 18 Uhr kann sich jeder Gast in Hösel bei Kaffe, Kuchen, Bratwurst oder Steak ein Bild von der Jugendarbeit der einzelnen Vereine aus der Region machen. Alle Mannschaften wollen gemeinsam so viele Spenden wie möglich für die Kinder in Afrika sammeln.

Der SV Hösel bedankt sich für die Unterstützung und freut sich auf die Mannschaften der F- und E-Jugenden von Rot-Weiß Lintorf, TuS Breitscheid, Ratingen 04/19, SSVg Heiligenhaus, SC Blau-Weiß Wulfen, Polizei SV, SGS Essen (U11 Mädchen), TV Angermund, SG Unterrath, Post SV, ASV Mettmann und TuSA Düsseldorf.

Weitere Infos zu dem Projekt von Heike Nörenberg gibt es unter www.hoerakustik-noerenberg.de und www.licht-fuer-die-Welt.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hösel: Kicken mit Freunden für den guten Zweck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.