| 00.00 Uhr

Ratingen/Mettmann
"Kino-Sanierung hat sich gelohnt"

Ratingen/Mettmann: "Kino-Sanierung hat sich gelohnt"
Theaterleiterin Anke-Simone Burkhardt und Geschäftsführer Thomas Rüttgers wollen das Kino für alle Altersgruppen öffnen und bieten spezielle Angebote an. FOTO: Köhlen
Ratingen/Mettmann. Neben Ratingen verfügt nun auch Mettmann über ein hochwertiges Filmangebot. Ein Blick in die Nachbarstadt. Von Thomas Peter

Im Januar hatte das Weltspiegel-Kinocenter an der Düsseldorfer Straße nach Betreiberwechsel und großem Umbau wiedereröffnet. Jetzt, gut sechs Monate später, haben Geschäftsführer Thomas Rüttgers und Theaterleiterin Anke-Simone Burkhardt eine erste Bilanz gezogen. Rüttgers ist zufrieden und sichtlich stolz: Sowohl im Tagesgeschäft als auch bei Filmreihen und Sonderveranstaltungen sei das Interesse groß gewesen. Bis Ende Juni habe man etwa die Besucherzahl erreicht, die das Kino vor dem Umbau im ganzen Jahr gehabt habe. "Es waren tolle sieben Monate", sagt Rüttgers.

In Kundenbefragungen und über die sozialen Medien habe man ein überwiegend positives Feedback erhalten. Die Kunden seien zufrieden mit der modernen Technik ("4. Dimension"), dem freundlichen Service und den Preisen, die etwas günstiger sind als in den Multiplex-Kinos in Düsseldorf, Essen oder Wuppertal. "Wir bekommen viel Rückendeckung aus Mettmann und den umliegenden Städten", sagt Thomas Rüttgers. Die Menschen kämen aus Erkrath, Ratingen, Velbert und sogar aus Düsseldorf. "Es kommen immer wieder neue Leute, und die kommen dann gerne ein zweites oder auch drittes Mal wieder", freut sich Rüttgers. Alte Filmreihen wurden neu aufgelegt, wie etwa das Seniorenkino (mit Kaffee und Kuchen) jeden zweiten Mittwoch im Monat oder die Französische Filmreihe (Originalton mit Untertitel). Vor fünf Wochen hatte man mit den "Sneak Previews" begonnen, die es in den großen Kinos schon lange gibt. "Wenn 40 Leute nach der Sneak um ein Uhr morgens auf die Straße strömen, ist das schon ein erstaunliches Nachtleben für Mettmann", findet Rüttgers. Anke Burkhardt stellte ihren Plan für den Rest des Jahres vor. In der Frauenfilmreihe, die in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten angeboten wird, laufen dieses Jahr mit "Hidden Figures" (13. September) und "Das Tagebuch der Anne Frank" (8. November) noch zwei Filme. Neben den Senioren seien ihr wichtigstes Anliegen die Kinder, betont Anke Burkhardt. Deshalb wird zum Anlass des Weltkindertages am 16. September noch einmal der Animations-Blockbuster "Die Eiskönigin" ("Frozen", 2013) für nur 5 Euro Eintrittspreis gezeigt. Das Weltspiegel-Kino nimmt auch am Türöffner-Tag der "Sendung mit der Maus" teil. Am 3. Oktober öffnet das Kino seine Tore für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren und gewährt einen Blick hinter die Kulissen. Weitere Sonderveranstaltungen sind ein Abend mit dem Film "Du Ich Inklusion" sowie zwei Vorführungen des Films "Luther" (2003) zum 500. Reformationstag. Neu: Das Kino ist auch für Rollstuhlfahrer zugänglich. Ein Treppenlift am Eingang Lutterbecker Straße wurde soeben eingebaut.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen/Mettmann: "Kino-Sanierung hat sich gelohnt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.