| 00.00 Uhr

Hösel
Klarinettenklänge zum Auftakt

Hösel. Kulturkreis Hösel eröffnet die Konzertsaison mit französischem Duo.

Die Konzertsaison im Kulturkreis Hösel beginnt am Sonntag, 14. Januar, um 17 Uhr im Haus Oberschlesien mit einem französischen Duo: Jérôme Comte, Klarinette, und Denis Pascal, Klavier, stellen die französische Klarinette mit späten Klarinettensonaten von Johannes Brahms und Klarinettenstücken von Alban Berg vor.

Die französische Klarinette unterscheidet sich von der deutschen durch ein anderes Klappensystem (sog. "Böhm-System), ein breiteres Mundstück und einen längeren konischen Abschnitt der Bohrung. Da das Böhm-System leichter zu spielen ist, hat es sich weltweit durchgesetzt. Die deutschen und österreichischen Orchester beharren demgegenüber auf dem klassischen Griffsystem, das im Prinzip aus Mozarts Zeiten stammt und u.a. von Oskar Oehler verbessert wurde. Der "deutsche" Klarinettenklang wird als wärmer und sonorer empfunden und der "französische" als schärfer und obertonreicher. Jérôme Comte wurde 2005 im Alter von 25 Jahren Soloklarinettist des von Pierre Boulez gegründeten Ensemble intercontemporain. Seitdem hat er sich als herausragender Interpret moderner und klassischer Klarinettenwerke einen Namen gemacht. Daneben hat er am Pariser Conservatoire eine Professur für Klarinette inne. Denis Pascal kann eine internationale Konzertkarriere vorweisen, die ihn u.a. auf die Konzertpodien der großen Städte in USA, Japan, Korea und Europa führte. Auch seine CD-Einspielungen von Werken Liszts, Debussys, Jacques-Duponts, Chopins, Chaussons und Rachmaninows erhielten vielfach Preise.

Der Eintritt kostet 15 Euro, für Jugendliche ist er frei. Reservierung unter Telefon 02102 1019033.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hösel: Klarinettenklänge zum Auftakt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.