| 00.00 Uhr

Hösel
Knapp 3.000 Cocktails am Höseler Strand

Hösel. Zum zehnten Mal fand die Beachparty vor dem Feuerwehrhaus an der Bismarckstraße statt. Von Wolfgang Schneider

Manchmal sind es die kleinen Ideen, die sich zu echten Traditionsveranstaltungen entwickeln. Die Höseler Beachparty ist ein sehr gutes Beispiel dafür. Etwas mehr als zehn Jahre ist es her, da hockten findige Köpfe des Höseler Bürger- und Schützenvereins und der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Stadtteil zusammen und überlegten, was man für den Stadtteil als besondere Veranstaltung auf die Beine stellen könnte - geboren war die Idee der Beachparty.

Unzählige Tonnen Sand - im vergangenen Jahr waren es rund 80 - sorgten dafür an der Bismarckstraße für die richtige Grundstimmung, gepaart mit leckeren Cocktails war die Strandstimmung perfekt. "Wir hatten fast 700 Leute auf dem Platz, es war ein toller Abend", bilanzierte ein erschöpfter Markus Meckenstock, Löschzugführer der Höseler, der mit seiner Helfercrew am Sonntag gleich mit den Aufräumarbeiten begann. Die Beachparty hat sich mittlerweile auch über Hösel hinaus zu einer beliebten Veranstaltung gemausert, die auch die starke Konkurrenz an anderen Stellen in der Stadt nicht scheuen musste. Und dass dann am Samstag der Sommer diesen Namen auch endlich einmal verdient hatte und das Wetter passend zum Strand war, machte die zufriedenen Gesichter bei den Verantwortlichen noch glücklicher.

"Es ist ein Fest für den ganzen Stadtteil. Neben dem Schützenfest ist die Beachparty die Veranstaltung, zu der sich die Höseler treffen", so Meckenstock. Während es zu Beginn des Festes überwiegend Familien mit Kindern waren, die den Platz an der Feuerwehr bevölkerten, steht später am Abend mehr das Feiern im Vordergrund.

Besonders wichtig ist den Organisatoren dabei in all den Jahren das gute Miteinander mit den Nachbarn. Deshalb ist auch pünktlich um 23 Uhr Schluss. Der gute Zusammenhalt im Stadtteil zahlt sich aus, Beschwerden gibt es so gut wie gar nicht, weil eben alle friedlich miteinander feiern - die Schützen, die Feuerwehrleute, die Mitglieder der Höseler Sportvereine und viele andere Menschen aus dem Stadtteil. Insgesamt rund 50 Helfer sorgten dafür, dass sich die Gäste in Hösel wohlfühlten.

Nach Angaben der Organisatoren wurden übrigens knapp 3.000 Cocktails getrunken.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hösel: Knapp 3.000 Cocktails am Höseler Strand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.