| 00.00 Uhr

Ratingen
Kunst für Herz und Verstand in St. Suitbertus

Ratingen. Seit Pfingsten ist in der Kirche St. Suitbertus in Ratingen Süd wieder ein Mobile von Edith Voßen zu sehen: Die sieben Gaben des Heiligen Geistes.

Sieben große rote Rosen scheinen frei über dem Altar zu schweben, darüber erheben sich mehrere weiße Tauben in die Luft. Auch sie sind Symbole des Heiliegen Geistes. Aus Anlass von Pfingsten hat die Ratinger Künstlerin Edith Voßen erneut den Kirchenraum von St. Suitbertus mit ihrem mehrere Meter großen Mobile "Die sieben Gaben des Heiligen Geistes" gestaltet. Das beeindruckende, aber filigran wirkende Kunstwerk mit den halbtransparenten Blumen- und Vögel-Motiven soll Herz und Verstand gleichermaßen ansprechen. Bis 5. Juli wird das Mobile noch in der Kirche in Ratingen Süd zu sehen sein.

Anschließend wird es zur Amtseinführung von Pfarrer Woyciech Szczepanski in der Dorfkirche St. Katharina in Zürich präsentiert.

Zuletzt war in der Versöhnungskirche in Ratingen West ein weiteres großformatiges Kunstwerk von Edith Voßen ausgestellt: Die sieben Tugenden.

Das siebenteilige Werk aus bemalten Fundstücken war anschließend in der Drevenacker Dorfkircheim Kreis Hünxe zu sehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Kunst für Herz und Verstand in St. Suitbertus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.