| 00.00 Uhr

Ratingen
Kunstwerk am Platz der alten Zeder

Ratingen. Wochenlang erhitzte die Zukunft der Zeder im Poensgenpark die Gemüter. Nach dem endgültigen Aus des Baumes stellte die CDU-Fraktion im Kulturausschuss eine Idee vor, wie es mit der landschaftlichen Lücke weitergehen kann.

Diesem Antrag wurde einstimmig zugestimmt: Demnach soll in der Nähe der gefällten Zeder ein Kunstwerk entstehen. "Der Verlust dieses Wahrzeichens wiegt schwer, wie die erbitterte Diskussion gezeigt hat. Wir möchten eine positive Wendung im Umgang mit der nicht mehr zu ändernden Situation bewirken. Deshalb haben wir in unserem Antrag vorgeschlagen, die landschaftliche Lücke, die die Zeder hinterlassen hat, zu füllen und an dieser Stelle ein Kunstwerk aufzustellen", begründete Meike Paprotta-Kübler, sachkundige Bürgerin der CDU-Fraktion, den Antrag. Anlässlich eines Wettbewerbs können Ratinger Künstler dazu Vorschläge machen. Vielleicht steht noch Holz der Zeder zur Verfügung, mit dem ein Kunstwerk geschaffen werden könnte.

Die Mitglieder des Kulturausschusses beschlossen außerdem, an alter Stelle eine neue Zeder zu pflanzen. Eine Bürgerinitiative hatte sich gegen die Fällung der alten Zeder gewehrt - auch mit juristischen Mitteln. Doch die Mühe war vergeblich.

(RP/kle)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Kunstwerk am Platz der alten Zeder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.