| 00.00 Uhr

Breitscheid/HÖsel
Landesbetrieb sperrt Straße nach Hösel

Breitscheid/HÖsel: Landesbetrieb sperrt Straße nach Hösel
In Richtung Hösel ist der Kreisverkehr in Breitscheid ab Montag gesperrt.Die Autofahrer müssen dann die Umleitung in Richtung Ratingen nutzen. FOTO: Achim Blazy
Breitscheid/HÖsel. Ab dem kommenden Montag, 17. Juli, werden Bahnhofstraße und Am Sondert für 1,8 Millionen Euro saniert. Von Norbert Kleeberg

Pünktlich zum Ferienbeginn geht ab dem Kreisverkehr Richtung Hösel gar nichts mehr. Denn der Landesbetrieb Straßen.NRW setzt ab dem kommenden Montag, 17. Juli, eine sehr umfangreiche Sanierungsmaßnahme um. Es geht konkret um die Bundesstraße (B) 227 (Am Sondert/Bahnhofstraße). Geh- und Radwege müssen grundlegend erneuert werden. Die Kosten für die gesamte Maßnahme betragen laut Dietmar Giesen rund 1,8 Millionen Euro.

Giesen ist Bauingenieur bei Straßen.NRW und hat auch schon die Sanierung der Kölner Straße und die Neugestaltung des Kreisverkehrs Kölner Straße/Am Krummenweg/Mülheimer Straße/Am Sondert betreut.

Asphaltproben der maroden Straßen seien ins Labor geschickt worden, betonte der Fachmann im Gespräch mit dieser Zeitung. "Es ist eindeutig, dass Bahnhofstraße und Am Sondert saniert werden müssen." Es gebe vor allem mit Blick auf die Griffigkeit gravierende Probleme. Zudem seien große Spurrillen zu erkennen. Fazit: Die beiden Straßen entsprechen nicht mehr dem erforderlichen Sicherheitsstandard. Giesen betonte, dass die B 227 sicherlich eine Hauptschlagader und vor allem vom Schwerlastverkehr betroffen sei. "Eine Lkw-Achse richtet so viele Schäden an wie 100.000 Pkw-Achsen", erklärte Giesen, "Verkehrsbehinderungen lassen sich aufgrund der Sanierungsarbeiten nicht vermeiden." Man versuche jedoch, im Zeitplan zu bleiben.

Das Projekt sieht konkret so aus: Die Arbeiten umfassen die Erneuerung der Fahrbahndecke und die Instandsetzung der Geh - und Radwege. Das voraussichtliche Bauende ist für Ende August vorgesehen. Die Arbeiten werden in zwei Abschnitten ausgeführt. Der erste Bauabschnitt beginnt am Kreisverkehr (Kölner Straße/Am Krummenweg/Mülheimer Straße/Am Sondert) in Richtung Hösel und endet an der Einmündung Landesstraße (L) 441 (Essener Straße). Dieser Abschnitt soll Mitte August fertig sein.

Während der vierwöchigen Bauzeit ist dieser Bereich voll gesperrt. Umleitungen sind ausgeschildert und führen den Verkehr über die Kreisstraße (K) 19 (Kahlenbergsweg), L 62 (August-Thyssen-Straße), L 441 (Essener Straße) sowie über die L 139 (Mülheimer Straße) und die K 31 (Eggerscheidter Straße).

Im Anschluss erfolgt der zweite Bauabschnitt. Die Arbeiten sollen innerhalb der verbleibenden zwei Wochen fertiggestellt werden. Der Baubereich beginnt an der Einmündung L 441 (Essener Straße) und endet an der Einmündung Am Sondert (Bahnhof Hösel). Für diesen Bereich wird der Verkehr über die L 139 (Mülheimer Straße) und K 31 (Eggerscheidter Straße) umgeleitet.

Giesen betonte, dass die große Baumaßmahme wirtschaftlich sei, man vermeide Flickwerk und saniere grundlegend.

Die Haltbarkeitsdauer des neuen Belages soll zwischen zehn und 15 Jahren liegen. Die Planungen zogen sich über zwei Jahre hin. Giesen: "Jetzt kann es endlich losgehen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Breitscheid/HÖsel: Landesbetrieb sperrt Straße nach Hösel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.