| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Lebenshilfe ist flott mit dem Drachenboot

Heiligenhaus. Den "Heljens Fighters" fehlten zum Schluss etwas Glück und einige Sekunden.

Beim 11. Integrativen Drachenbootrennen auf dem Baldeneysee in Essen waren 27 Mannschaften am Start. Darunter war auch das integrative Drachenboot-Team der "Heljens Fighters", bestehend aus der Lebenshilfe-Sportgruppe des Kreises Mettmann und der WFB Werkstatt in Velbert. Nach den beiden Qualifikations-Vorläufen waren die Erwartungen hoch geschraubt. Letztlich reichte es für Platz 3.

Jakob Dreesmann, Leiter der Lebenshilfe-Sportgruppe des Kreises Mettmann: "Der Spaßfaktor steht hier im Vordergrund, das regelmäßige Training ist wichtig für den Zusammenhalt des Teams." Jeweils neun Paddler mit und ohne Handicap sind in einem Boot, dazu kommen der Trommler und der Steuermann. "Wir haben seit April fast jede Woche dank der Kooperation mit dem Wasser Sport Club Ratingen auf dem Grünen See in Ratingen trainiert, kennen uns schon seit den jüngsten Rennen und sind voller Erwartung und mit großer Motivation nach Essen gekommen", so Dreesmann, der auch bei allen Rennen im Boot der "Heljens Fighters" als Steuermann im Einsatz ist.

Der Oberbürgermeister der Stadt Essen, Thomas Kufen: "Ich freue mich riesig, dass wir hier 27 Boote haben und wünsche allen erfolgreiche Rennen", rief er den Teilnehmern zu. OB Kufen erklärte: "Sie sitzen nicht nur heute in einem Boot, wo man sich aufeinander verlassen kann, jeder kann dabei gewinnen, aber heute gewinnen alle." In einem Drachenboot könnten alle mit anpacken und sich in die Riemen schmeißen.

In den Pausen konnte man sich am Stand der Healthy Athletes von Special Olympics einem Gesundheitscheck unterziehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Lebenshilfe ist flott mit dem Drachenboot


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.