| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Leseratten stöbern beim Büchertrödel

Heiligenhaus: Leseratten stöbern beim Büchertrödel
Beim Bücherflohmarkt in Heiligenhaus gibt es immer etwas zu entdecken. Er ist eine gute Gelegenheit, sich mit Lektüre für die Ferien einzudecken. FOTO: Blazy
Heiligenhaus. Der Arbeitskreises Kultur und Gesellschaft bietet vor den Sommerferien noch reichlich Urlaubsfutter an.

"Urlaubszeit ist Lesezeit", finden die Mitarbeiter des Stadtmarketing Arbeitskreises Kultur und Gesellschaft. Daher öffnen sie kurz vor den Sommerferien am Samstag, 2. Juli, von 11 bis 16 Uhr, und am Sonntag, 3. Juli, von 12 bis 17 Uhr, ihr großes Bücherlager am Panoramaradweg - vor der oberen Halle der Spedition Eischeid, direkt gegenüber dem alten Getreidespeicher, dem Kultcafé und der Waschanlage an der Westfalenstraße.

Passend zu den großen Ferien wurden Tausende von sehr gut erhaltenen Taschenbüchern der vergangenen fünf bis zehn Jahre gespendet. Es gibt Thriller mit geschichtlichem oder kriminalistischem Einschlag, aber auch Familien- und Abenteuerromane, alle ab einem Euro. Im Dutzend gibt es die Exemplare billiger.

Unter den Taschenbüchern sind aber auch literarische Raritäten vom Rowohlt- und dem Deutschen Taschenbuch-Verlag zu finden. "Bei Ihnen sieht man auch alles, was nicht mehr zu kaufen ist, echte Raritäten, das finde ich toll", erklärte mal ein Besucher.

Er traf damit das erheblich erweiterte Angebot seit dem jüngsten Bücherflohmarkt im Mai auf den Punkt. Die Büchernarren wissen: "Lesen heißt reisen in fantasievolle und ferne Welten." Diese geistigen Genüsse können Sie jetzt wieder für wenig Geld kaufen. Ruth Ortlinghaus, Sprecherin des Stadtmarketing-Arbeitskreises Kultur und Gesellschaft: "Suchen Sie Lesestoff für den Urlaub oder zur Auffrischung ihres klassischen Buchbestandes oder Musik in alten Schallplatten von der Renaissance bis zum Jazz, von der U- bis zur E-Musik ? Dann besuchen Sie den großen Bücherflohmarkt am kommenden Wochenende vor der Spedition Eischeid am Panoramaweg. Hier können Sie mitten im Grünen bei Kaffee und Kuchen ungestört und ohne Kaufzwang stöbern."

Dort gibt es Lesestoff für Jung und Alt. Verstaubte Ladenhüter findet man nicht, aber neben moderner Unterhaltung auch Raritäten aus dem 19. Und 20. Jahrhundert. Der 1200-jährige Essener Lebensraum (inklusive Heiligenhaus) und das Ruhrgebiet werden in Bild-, Kunst- und Kulturbänden erlebbar. Parkplätze für die Besucher sind vor der Spedition Eischeid reichlich vorhanden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Leseratten stöbern beim Büchertrödel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.