| 00.00 Uhr

Lintorf
Lintorf sucht schönsten Weihnachtsstand

Lintorf. Alle Besucher des Weihnachtsmarktes konnten am Wochenende darüber abstimmen. Von Monika von Kürten

Der Marktplatz neben der St. Anna-Kirche verwandelte sich am Wochenende in ein Weihnachtsdorf. Der von der Werbegemeinschaft organisierte Weihnachtsmarkt öffnete seine Pforten. Die Stände waren noch nicht vollständig aufgebaut und der Markt auch noch nicht offiziell eröffnet, schon schlenderten die ersten Besucher über den Platz, tranken heißen Glühwein, kauften am Stand des Heimatvereines die druckfrische Quecke und stöberten nach Selbstgebackenem, -gebasteltem und -gestricktem.

Für ein stimmungsvolles Ambiente sorgten Weihnachtsbäume sowie die liebevoll geschmückten Stände, von denen erstmalig in diesem Jahr der schönste prämiert wird. "Dem Gewinner winkt ein Einkaufsgutschein in Höhe von 100 Euro, und aus allen Besuchern, die abgestimmt haben, werden drei ausgelost, die einen Gutschein über 25 Euro erhalten", berichtete Uwe Spelter, seitens der Werbegemeinschaft zuständiger Hauptorganisator des Weihnachtsmarktes. Um den Ausstellern die Dekoration etwas zu erleichtern, lagen Tannengirlanden und Zweige mit Tannengrün bereit.

Werner Dornbach gefällt die Atmosphäre auf dem Platz. "Mit dem vielen Grün, den Lichtern und dem abwechslungsreiche Angebot an den Ständen sieht es schon ganz schön weihnachtlich aus. Auch das Zelt der Werbegemeinschaft mitten auf dem Platz finde ich toll, hier kann ich in Ruhe meine Suppe essen und mit anderen Besuchern plaudern", sagte der Rentner. Er freute sich schon auf die musikalischen Darbietungen der Ukulele-Gruppe der Käthe-Kollwitz-Realschule und den Bläserchor der evangelischen Kirchengemeinde.

Seine beiden Enkel rutschen ungeduldig auf den Bänken herum, sie warteten darauf, den von Linde Liere vorgelesenen Weihnachtsgeschichten zu lauschen. Am nächsten Tag wollten sie wiederkommen, um im Bastelzelt kreativ zu werden. Dornbach war schon oft auf dem Lintorfer Weihnachtsmarkt. "Es ist schön, viele bekannte Gesichter wieder zu sehen, an den Ständen der Kolping Familie, dem Heimatverein, und den Pfandfindern, aber auch die neue Aussteller hatten viel Interessantes zu bieten", sagte er.

So waren die evangelische Kirchengemeinde mit einem Angebot aus dem "Eine-Welt-Laden" neu vertreten und die Awo-Angerland mit einem großen Sortiment Selbstgebasteltem aus ihrem Kreativkreis.

"Ich finde, es unterscheidet uns von anderen Weihnachtsmärkten, dass hier hauptsächlich lokale Vereine, Organisationen und Geschäftsleute sich präsentieren", sagte die Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Helga Krumbeck.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lintorf: Lintorf sucht schönsten Weihnachtsstand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.