| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Literarisches zum frischen Kaffee

Heiligenhaus: Literarisches zum frischen Kaffee
Lesung der Gruppe Kunstquadrat auf der Terasse des Kult-Kaffees: Thomas Pischke, Detlev Neumann, Lore Loock und Nina Stark (v.l.). FOTO: Achim Blazy
Heiligenhaus. Mitglieder und Freunde des Kunstquadrates wurden am Freitag zum literarischen Quartett in der Kaffee-Rösterei. Von Sandra Kreilmann

Ein kleiner Bücherstapel liegt auf dem Tisch neben einem Schnellhefter, in dem ausgedruckte Seiten liegen. Des Weiteren: diverse Kabel, eine kleine Lautsprecherbox und ein Mikrofon mit flokati-ähnlichem Windschutz, das Detlef Neumann drapiert. Die vier Akteure setzen sich mitten auf die Terrasse. Mit Strom ist dann auch der Laptop von Thomas Pischke versorgt. Hier auf der Terrasse der Kaffeerösterei des Kult-Kaffees, die früher einmal ein Bahnsteig war und zum alten Güterbahnhof gehörte? Kurzum zuckt Neumann ein Verlängerungskabel, findet eine Steckdose und der Strom ist da. Nina Stark schaut da noch einmal in eines der Bücher, aus dem sie gleich vorlesen will, und liest noch mal in die Textstellen rein. Lore Loock ist da schon kreuz und quer auf der Terrasse unterwegs, begrüßt die Gäste, von denen einige von der nun folgenden Aktion des Kunstquadrates überrascht sind, und andere eigens dafür her gekommen sind.

Sie verteilt Blätter, auf denen Städtenamen stehen: "Wenn Sie eine Geschichte zu einer dieser Städte hören wollen, dann sagen Sie Bescheid", erklärt sie. Dann verkündet Thomas Pischke den Start: "Aufnahme läuft", denn die Lesung wird es auch online auf den Seiten des Kunstquadrates zu hören geben. Seine Begrüßung zu der Vorleseaktion ist - wie sollte es anders sein, bei der Sommerlesung des Kunstquadrates - natürlich ein vorgelesener Text. Hip Hop aus der Feder des lyrischen Reime- und Inhaltgenies Käpt'n Peng und seinen Tentakeln von Delphi. Bei Raptexten, in Gedichtform vorgetragen, ganz ohne Musik, wird Pischke, alias TMVP, an diesem Freitagnachmittag bleiben und einmal kreuz und quer durch die deutsche Hip Hop-Landschaft mit seinen sprachlichen Höhen und auch Tiefen reisen. Zur Reise durch die Welt mit Texten von Thomas Gsella lädt auch Lore Loock, die ebenso wie Nina Stark als lesende Freundin des Kunstquadrates bereits bei den Vorlese-Aktionen zum Welt-Vorlesetag im November dabei war.

Sie alle eint mit Detlef Neumann, nicht nur im Kunstquadrat auch als Dede bekannt, der Spaß an Texten und die Freude am Vortragen. Neumann, der sich an diesem Freitag, mit humoristischen Gedichten aus seiner Feder, eher als Pausenclown. Während Nina Stark Texte ohne Reime vorträgt, ist die Herausforderung für alle Leser vor allem, sich gegen den Alltagslärm am Tag des Ferienbeginns durch zu setzen. Die Waschanlage einige Meter weiter läuft auf Hochtouren, einige Autofahrer wollen auf der Westfalenstraße mit aufheulendem Motor beeindrucken.

Auf den Gesichtern der Zuhörer schleicht sich trotzdem immer wieder dieser Blick, der davon zeugt, dass die Ohren zwar hier, aber die Gedanken irgendwo in den Geschichten sind. Regelmäßig sollen diese Lesungen stattfinden, stets am letzten Freitag im Quartal. Bei der letzten Frühlingslesung gab es einen ganz besonderen Dank von einer Dame. Das motivierte. Sie haben am Vorlesen regelrecht Blut geleckt und wollen damit anstecken.

Denn da ist ja noch dieses Ziel, das sich die Kunstquadranten schon 2014 am Vorlesetag gesteckt haben: In diesem Jahr noch mehr Leuten für das Vorlesen selbst, und das Vorgelesen bekommen zu begeistern. Vielleicht sogar mit Heiligenhaus als Lesehauptstadt? www.vorlesetag.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Literarisches zum frischen Kaffee


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.