| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Ludgerustreff verbindet Generationen

Heiligenhaus. Ausstellung an der Rheinlandstraße: Heiligenhauser Kinder malen "Lebenswege".

Es ist bunt und weitläufig, vielseitig und spannend, so wie auch das Leben ist - das Kunstwerk "Lebenswege", welches von Heiligenhauser Kindern, Senioren und Freunden aus der Lebenshilfe gemeinsam gestaltet wurde. Es gehört zu der Ausstellung "Von 0 auf 100 - Jung und Alt blicken auf das Leben", die am Sonntag, 21. Mai, 10.30 mit einer Vernissage in der Begegnungsstätte Ludgerustreff eröffnet wird und bis Samstag, 10. Juni, zu sehen sein wird.

Das gemeinsame Werk, ergänzt dabei eine kombinierte Ausstellung, in der zum einen Menschen auf die Höhen und Tiefen eines 100-jährigen Lebens zurück blicken, und zum anderen eine Bildersammlung von jungen Heiligenhausern, die sich darauf ihr Leben träumen. Samuel (5) zum Beispiel will Firmenchef werden und fühlt sich dabei immer von Jesus begleitet. "Die Aufgabe waren gemalte Selfies aus der Zukunft", sagt Museumspädagogin Irina Wistoff. Sie ist begeistert von der individuellen Umsetzung und den klaren Vorstellungen der 13 Vorschulkinder. Auch Silvia Baruffolo-Thelen, Leiterin des Ludgerus-Kindergartens, habe dabei ganz neue Seiten der Kinder entdecken können. "Das Konzept der Ausstellung ist sogar preisgekrönt", freut sich Julia Schaffeld vom Katholischen Bildungswerk mit Ludgerustreff-Leiterin Ingrid Niering. Die intergenerationelle Projekte, die es bereits gibt, will man auch nach dem Projekt weiterführen. Ergänzt wird die Ausstellung mit einer kurzweiligen, szenischen Lesung, in der vier Seniorinnen selbst zurück blicken, Montag, 29. Mai, 15 Uhr (VVK 10 Euro, Tageskasse 12 Euro), sowie der Märchenlesung "Ich bin wie ich bin" mit der Heiligenhauser Autorin und Märchenautorin Martina Arnold, die ein eigens verfasstes Werk vortragen wird, (Donnerstag, 1. Juni, 15 Uhr, freier Eintritt). Außerdem Playbacktheater "Dönekes" am Freitag, 9. Juni, 19 Uhr, bei dem die Tradition alten Geschichtenerzählens mit Improvisationstheater verbunden wird. Die Ausstellungseröffnung ist kostenfrei. Karten gibt es bei Ingrid Niering, Ludgerusstraße 2, 02056/21189 oder im St. Ludgerus-Kindergarten.

(sade)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Ludgerustreff verbindet Generationen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.