| 00.00 Uhr

Ratingen
Lutz Görner liest Heinrich Heines Briefe an Giacomo Meyerbeer

Ratingen. Am Sonntag, 20. September, sind Lutz Görner und Nadia Singer um 17 Uhr mit ihrer Konzertlesung "Heinrich Heine schreibt Briefe an Giacomo Meyerbeer" zu Gast im Stadttheater am Europaring. In seinem neuesten Klavierabend, den Lutz Görner zusammen mit der jungen Ausnahmepianistin Nadia Singer erarbeitet hat, versucht er, seinem Publikum den erfolgreichsten Opernkomponisten des 19. Jahrhunderts näher zu bringen: Giacomo Meyerbeer. In Deutschland wurde es Meyerbeer schwer gemacht, denn er wurde 1791 in eine milliardenschwere jüdische Familie hineingeboren und erzielte seine sagenhaften Erfolge nicht in Deutschland, sondern in der Grand Opéra in Paris. Das führte dazu, dass ihm einerseits das Glück geneidet wurde, nicht für Geld sein Künstlertum ausüben zu müssen, andererseits als Deutscher in Frankreich zu reüssieren und zudem auch noch Jude zu sein. Lutz Görner liest Briefe Heinrich Heines, in denen er sich mit Meyerbeers Opern auf "heinische" Weise auseinandersetzt, das heißt: Ernstes mit Heiterem sich mischt. Mit der Musik aus diesen Opern in der Klavierfassung von Franz Liszt, die Nadia Singer spielt, versucht der ehemalige Rezitator, ein Steinchen zur Wiederbeschäftigung mit dem großen Meyerbeer beizusteuern, an den Heine schrieb: "Es war gestern Abend ein wunderbarer Abend. Das eleganteste Publikum von Paris, festlich geschmückt, war im großen Opernsaal versammelt, mit zitternder Erwartung, mit ernsthafter Ehrfurcht, fast mit Andacht. Alle Herzen schienen von Ihren Hugenotten erschüttert. Das war Musik. Ich werde nicht aufhören, Sie zu lieben und zu bewundern. Ihr Heinrich Heine".

Eintrittskarten gibt es für 24,60 Euro im Kulturamt. Reservierung unter Telefon 5504104/-05.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Lutz Görner liest Heinrich Heines Briefe an Giacomo Meyerbeer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.