| 00.00 Uhr

Ratingen
Maßarbeit für die eigene Garderobe

Ratingen: Maßarbeit für die eigene Garderobe
Handwerkszeug: Im Lux lernt man, wie sich aus einem Stück Plüschstoff Handtaschen fertigen lassen. FOTO: Seybert
Ratingen. Der Nähkurs im Lux macht Spaß und ist etwas für Leute mit Ideen. Ab dem 5. Oktober geht es wieder los. Von Valeska von Dolega

Es muss ja nicht gleich das maßgeschneiderte Abendkleid sein, das als erstes in Eigenproduktion entsteht. Aber jenseits der Fähigkeit, einen lockeren Knopf zu befestigen, sind die Menschen im Vorteil, die aus Stoff und einer funktionstüchtigen Nähmaschine hübsche Sachen herstellen können. Nach dem Motto "Garderobe von der Stange kaufen kann jeder - eigene Stücke entwerfen und selbst nähen ist viel kreativer!" zeigt das städtische Jugendzentrum Lux in seinem Herbstferienkurs, wie man richtig einfädelt. Das Kreativangebot ist zwar in dieser Form eine Premiere, aber letztlich eine konsequente Fortsetzung des normalen Lux-Programms. "Bei uns ist seit etwa einem Jahr Freitag Nähtag", sagt Kathrin Reimann. Sie ist Mitarbeiterin im Haus und für den modernen Handarbeitstermin verantwortlich. "Auf der Jagd nach tollen Stoffen" findet sie oft Bordüren, Kordeln und bunte Knöpfe. Sie sind Basis für das, was gefällt. "Angefangen hat alles mit Schals", bei den modischen Loop-Modellen ging es darum, einen schönen Halswärmer zu arbeiten. "Und zu lernen, wie eine gerade Naht gesetzt wird." Fünf Maschinen stehen im Nähstübchen an der Turmstraße, die Resonanz der Kinder und Teenager ist groß, parallel dazu verwandelt sich das sonst so aufgeräumte Foyer in ein Zuschnitt- und Anprobestudio, in dem Stoffe drapiert und festgesteckt werden. So sind bereits wilde Türstopper-Monster entstanden, wurde das individuelle Innenleben von Picknickkörben gestaltet, oder es wurden passgenaue Nackenrollen gefertigt. Allerdings sind die Kursleiter nicht unglücklich, wenn Kursteilnehmer eigene Maschinen mitbringen. Dabei geht es auch um Nachhaltigkeit. Im Sinne von "die eigene Nähmaschine kennen- und benutzen lernen, um nach Kursende weiter an und mit ihr arbeiten zu können". "Mitmachen kann beim Kurs jeder", Voraussetzung sind lediglich das Mindestalter von zehn Jahren und Lust am textilen Gestalten. Zusammen mit Meliha Üryan, professionelle Schneiderin und Schnitttechnikerin, leitet Kathrin Reimann die dreitägige Veranstaltung.

Zum Einstieg erfolgt eine kurze Einweisung in die Welt des Selbermachens sowie die Bedienung der Nähmaschine. Letztere ist kein Buch mit sieben Siegeln, sondern entpuppt sich eher als gutes Hilfsmittel mit Potenzial.

Denn wer einmal herausgefunden hat, wie das Spiel mit Nadel und Faden funktioniert, säumt demnächst mit passendem Jeansstich seine Lieblingshose.

Was dann folgt, ist in einem großen Maß Ideenreichtum und Fantasie der Teilnehmer überlassen. Eigene Erst-Werke können besagter Loop-Schal, Kissenbezug oder Umhängetasche sein. Wohin mit der Schmutzwäsche? Ab in den neuen Wäschesack! Wer auf Reisen geht, braucht eine Kulturtasche und wer nun häufiger näht, der weiß sehr wohl ein Nadelkissen zu schätzen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Maßarbeit für die eigene Garderobe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.