| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Migräne - Patienten tauschen sich über Hilfen aus

Heiligenhaus. Die Selbsthilfegruppe "Migräne" lädt Interessierte und Betroffene für Dienstag, 2. August, 19 Uhr, in die Räume des Helios Klinikums Niederberg, im Velberter Noldehaus, Noldestraße 7, ein.

Migräne ist eine besonders starke Form des Kopfschmerzes. Oft geht sie einher mit Übelkeit, Erbrechen sowie Empfindsamkeit gegenüber Gerüchen, Geräuschen und Licht. Viele Migräniker leiden unter der sogenannten Aura, einem Vorboten der Migräne, wie Sprachstörungen, Augenflimmern und anderen Symptomen. Sie sind ähnlich einem Schlaganfall.

Ein Migräneanfall dauert zwischen vier und 72 Stunden, im Ausnahmefall sogar noch länger. Er kann so den Alltag der Betroffenen nachhaltig bestimmen. Menschen mit Migräneanfällen bemühen sich oft jahrelang vergeblich um eine Lösung für ihr Problem und haben bereits eine Ärzte-Odyssee hinter sich. Die Selbsthilfegruppe hilft, Lösungen zu finden und bietet einen Raum für intensive Gespräche und regen Erfahrungsaustausch unter den Betroffenen.

Regelmäßige Treffen finden jeden ersten Dienstag im Monat um 19 Uhr, in ungezwungener Atmosphäre statt. Treffpunkt ist in den Räumen des Helios Klinikums Niederberg, Velberter Noldehaus, Noldestraße 7. Anmeldungen dafür sind nicht erforderlich.

Weitere Informationen gibt Gisela Laab unter der Rufnummer 0175 7259136 oder per E-Mail an g.laab@klinikum-niederberg.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Migräne - Patienten tauschen sich über Hilfen aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.