| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Minikreisel ersetzt an der Mittelstraße die Ampel

Heiligenhaus. Zwischen Bahnhofstraße und Jahnstraße wird alles für den neuen Asphalt vorbereitet. Der soll in der zweiten Dezemberwoche kommen. Parallel dazu wird seit Donnerstag im Vorgriff auf den dritten Bauabschnitt der Hauptstraße - an der Kreuzung Mittelstraße - bereits provisorisch der Minikreisverkehrsplatz mit für Lkw überfahrbarer Mittelinsel markiert.

"Mit Freigabe des neuen Teilstücks Bahnhofstraße bis Jahnstraße zum Ende des Jahres wird wieder mehr Verkehr - insbesondere der Busse - in die verkehrsberuhigte Hauptstraße fließen. So ergibt sich die Möglichkeit, die neue Verkehrsregelung Minikreisel schrittweise zu belasten und sich so daran zu gewöhnen", erklärt Fachbereichsleiter Michael Krahl.

"Wir haben die Arbeiten der Firmen eng vertaktet", ergänzt Mario Rieder vom Fachbereich Straßenbau. "Am Dienstag hat die Signalbaufirma die Ampel außer Betrieb genommen und die Technischen Betriebe haben per Beschilderung auf die geänderte Vorfahrt hingewiesen. Am Mittwoch wurde die alte Markierung im Knoten entfernt und am Donnerstag die provisorische Markierung des Minikreises vorgenommen und wiederum montierten die Technischen Betriebe die Kreisverkehrsbeschilderung."

Die Regelungen rühren daher, dass der Durchgangsverkehr auf der Hauptstraße seit der vollständigen Inbetriebnahme der Westfalenstraße als City-Umgehung wesentlich abgenommen hat. Durch die Einrichtung des Minikreisels können auch Radfahrer ab der Schulstraße gegen die Einbahnrichtung der Hauptstraße fahren und den Kirchplatz überqueren. Wie immer gilt bei geänderter Vorfahrt natürlich Vorsicht walten zu lassen. Besonders zu achten ist auf Fußgänger und Radfahrer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Minikreisel ersetzt an der Mittelstraße die Ampel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.