| 09.33 Uhr

Heiligenhaus
Mit gefälschtem Führerschein und Drogen am Steuer

Heiligenhaus. Die Liste der Verfehlungen wurde während einer Kontrolle eines 32-Jährigen immer länger und länger. Zunächst war der Renault-Fahrer den Streifenpolizisten wegen eines Handys am Ohr aufgefallen.

Am Montagabend gegen 22.20 Uhr stoppten die Polizisten den silbergrauen Megane mit roten Überführungskennzeichen aus dem Bereich Essen auf der Rheinlandstraße in Heiligenhaus. Der 32-Jährige bestritt, während der Fahrt telefoniert zu haben.

Bei der Kontrolle legte der 32-Jährige die Kopie eines georgischen Führerscheins als vermeintliche Fahrerlaubnis vor. Diese hielt der polizeilichen Überprüfung jedoch nicht stand, weil sie gravierende Unstimmigkeiten in der Gestaltung, Fälschungsmerkmale und deutliche Fehler aufwies.

Die Polizisten bemerkten, dass der Fahrer offensichtlich unter Drogeneinfluss stand - er gab zu, am Vortag Heroin konsumiert zu haben. Letztendlich zeigten auch die vorgelegten Fahrzeugpapiere und eine TÜV-Bescheinigung des Renaults deutliche Unstimmigkeiten. Schließlich gab der 32-jährige Mann noch zu, den Wagen ohne Kenntnis und Erlaubnis des Besitzers zu fahren.

Letztendlich leitete die Polizei gleich mehrere Strafverfahren gegen den 32-jährigen Heiligenhauser ein.

(irz)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.