| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Mit Hund ins Neanderthal Museum

Kreis Mettmann. Am Freitag kann man samt Vierbeiner die Dauerausstellung besuchen.

Kein Scherz: "Doggy Day" heißt es an jedem ersten Freitag im Monat im Neanderthal Museum in Mettmann. An diesen Nachmittagen gibt es für Hunde an der Leine und ihre gut erzogenen Halter von 14 bis 18 Uhr die Möglichkeit, die Dauerausstellung des Museums zu erkunden. Der nächste Termin ist der kommende Freitag, 1. April. Die Teilnahme am "DoggyDay" kostet zwei Euro je Hund zuzüglich Eintritt für den Halter. Auch im Museumscafé werden Hund und Halter gerne empfangen, so die Ankündigung.

Zusätzlich begibt sich an diesem Tag der Archäologe und Hundefreund Wolfgang Heuschen mit den Besuchern auf "Doggy Tour". Von 17 bis 18 Uhr geht es dann auf "Spurensuche nach dem ältesten Freund der Menschen" durch die Dauerausstellung des Museums.

Dabei bekommen die Teilnehmer Antworten auf Fragen, wie: Seit wann gibt es sichere Knochenfunde von Hunden? Wie kann man archäologisch frühe Hunde feststellen? Wo kamen sie her und was ergeben die genetischen Untersuchungen? Wie ist der Mensch in den verschiedenen Abschnitten der Menschheitsgeschichte mit den Hunden umgegangen und welche Funktionen hatten sie im Leben der Menschen? Die Teilnahme kostet drei Euro zuzüglich Eintritt für den Halter und zwei Euro pro Hund.

Tickets gibt es im Vorverkauf an der Museumskasse oder im Internet unter der Adresse www.westticket.de (zuzüglich Vorverkaufsgebühren). Weitere Informationen erhalten Interessierte unter Telefon 02104 979715 oder per E-Mail an buchung@neanderthal.de.

Kontakt: Neanderthal Museum, Talstraße 300, 40822 Mettmann, Telefon 02104 97970, www.neanderthal.de, museum@neanderthal.de. Geöffnet dienstags bis sonntags, 10 bis 18 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Mit Hund ins Neanderthal Museum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.