| 00.00 Uhr

Ratingen
Mundart-Abend im Tragödchen

Ratingen. Neben "Anekdötches on Dönekes" werden Lieder gesungen.

Nach drei eher ernsten und besinnlichen Abenden will es das Tragödchen am Donnerstag, 16. April, ab 20 Uhr im Buch-Café Peter und Paul auf der Grütstraße wieder humortechnisch derbe krachen lassen. Die Direktoren Bernhard Schultz und Susanne Cano wollen ein kabarettistisches und musikalisches Feuerwerk zünden, bei denen den Zuhören die Ohren klingeln werden. Denn: Neben Anekdötches on Dönekes aus dem gerade erschienenen "Vorzäll mech wat op platt" (Herausgeber sind die Ratinger Jonges) wird der Ratinger Jong Bernhard Schultz berlinern, bayerische und Wiener Lieder vortragen, Susanne Cano darf schwäbeln und ist sowieso ein internationales Sprachtalent.

Niederrheinisch ist im Tragödchen mit Texten von Hanns-Dieter Hüsch genauso zu Hause wie das Ruhrgebiets-Werk eines Herbert Knebel.

Dann noch das eine oder andere Lied der Kölschen Band BAP - und der Heimatabend im Tragödchen ist gerettet. Egal, wo der Zuschauer herstammt, er darf sich an diesem Abend im Tragödchen zu Hause fühlen, so die Ankündigung.

Wichtig natürlich, dass bei soviel "Mundart" das Hochdeutsche nicht völlig außen vor bleibt. Hier sorgen Texte von Loriot und den Ratinger Autoren Barbara Ming und Ulrich Scharfenorth für den hochsprachlichen Ausgleich. Mit dabei ist auch wieder die Tragödchen-Band um Musikdirektor Stephan Wipf, Jody Martin und Olaf Buttler..

Außerdem gibt es Buch-Café ab sofort Eintrittskarten für die Auftaktveranstaltung der "ZeltZeit" am Volkardeyer See, die dieses Jahr zum zweiten Mal vom Tragödchen gestaltet wird.

Tragödchen-Eintritt: 10 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Mundart-Abend im Tragödchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.