| 00.00 Uhr

Ratingen
Musik und Theater unter freiem Himmel

Ratingen: Musik und Theater unter freiem Himmel
Vor der Traumkulisse Poensgenpark sahen vor zwei Jahren 400 Zuschauer die Aufführung der Novelle "Der Schimmelreiter". Zu Gast im Rahmen der Neanderland-Biennale 2011 war das "N.N.Theater Neue Volksbühne Köln". FOTO: achim Blazy
Ratingen. Mit der "Zeltzeit" vom 16. bis 19. Mai am Grünen See wird die kulturelle Freiluft-Saison eingeläutet. Das Festival "Folkerdey", die Neanderland-Biennale im Poensgenpark und das "Ratingen Festival" folgen.

Ratingen (RP) Das Programm der "Zeltzeit", des mittlerweile 15. Kleinkunst- und Kabarettfestivals am Grünen See in West, ist gespickt mit Stars. Zum ersten Mal ist Wilfried Schmickler, der Mann der messerscharfen Pointen, am 17. Mai mit einem Soloprogramm dabei, die Comedy-Abteilung ziert am 18. Mai Ingo Appelt mit seinem Programm "Göttinnen". Den musikalischen Part bestreitet am Sonntag, 19. Mai, die niederländische Formation "Rock4", ein preisgekröntes A-capella-Ensemble, mit jungen und alten Rockklassikern. Auftakt ist wie stets das Bundes-Schülerkabarett-Festival, zu dem die "Westhäkchen" am 16. Mai einladen. Tickets gibt bei Johann+Wittmer, im Reisezentrum Tonnaer am Markt sowie bei der Tickethotline 550-4104.

Gut eingewachsen in das kulturelle Open-Air-Leben der Stadt ist auch das Folkfestival "Folkerdey" am Eisenzeitlichen Gehöft Volkardeyer See. Am Samstag, 29. Juni, sorgen ab 15 Uhr neun Bands für ein sommerliches Musikvergnügen. Vor den Musikern aus Irland, Australien und der Region spielen angesagte Bands aus der deutschen Szene auf der Freiluftbühne, so die Ankündigung. Das Gehöft liegt in den Flussauen des Schwarzbachs. Seine Häuser aus Holz und Lehm bieten eine tolle Atmosphäre für handgemachte Musik. Neben der Freiluftbühne und dem Lagerfeuer stehen kleine Marktstände, unter dem Kinderpavillon stehen Spiele, ein Kicker und ein Maltisch bereit. Es gibt erst Kaffee und Kuchen, später kühle Getränke und Gegrilltes. Das Folkerdey 2012 zählte rund 1500 Besucher. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Vom See in den Park: Im Rahmen der kreisweiten Neanderland-Biennale wird am Samstag, 6. Juli, um 20 Uhr im Poensgenpark am Hauser Ring/Mülheimer Straße wieder Theater gespielt, und zwar "Das gelobte Land". Das Theater KTO – deutsche und polnische Schauspielprofis – zeigen das Ergebnis einer gemeinsamen Dramaturgiearbeit, begleitet von einem deutsch-polnischen Musikerensemble. Voller Poesie wird die Geschichte zweier Familien ins Bild gesetzt. Regisseur Jerzy Zon will zwei Kulturen, zwei Traditionen und viel Gemeinsames für Zuschauer aller Nationen ohne Worte verständlich machen. Der Eintritt ist frei, die Zuschauer zahlen am Ende, was ihnen der Abend wert war.

Das Ratingen-Festival, das am Freitag, 19. Juli, von der Ratingen Marketing GmbH wieder neu aufgelegt wird, ist das kulinarische Kultur- und Musikevent für Stadt und Region. Das Bürgerhaus am Marktplatz ist mitten im Geschehen und feiert am 19. Juli 20-jähriges Bestehen als Frankenheim-Brauereiausschank. Um ihre Verbundenheit mit Ratingen zu zeigen, ist die Düsseldorfer Privatbrauerei Frankenheim Sponsor des Bühnenprogramms. Was wird geboten? Für Party-Stimmung sorgt ab 19 Uhr Cosmo Klein gemeinsam mit Phonk und DJ Caba Kroll bei einem rund dreistündigen Bühnenprogramm. Cosmo Klein ist Sänger, Songwriter, Multi-Instrumentalist und Produzent, hinter dem Namen "Phonk" verbergen sich Uli Biggemann und Ismael Diallo, die sich mit Saxophon und Percussion ins Nachtleben stürzen. Caba Kroll gilt als DJ-Urgestein aus dem Ruhrgebiet. Im Anschluss an das Open-Air-Konzert gibt es im Bürgerhaus eine Aftershow-Geburtstagsparty.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Musik und Theater unter freiem Himmel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.