| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Musikalische Globetrotter spielen im Dom

Heiligenhaus: Musikalische Globetrotter spielen im Dom
Johannes Kohlhaus (vorne) vom Ensemble Musica variata schaute sich mit Rolf Hitzbleck schon mal die Kirche St. Suitbertus an. FOTO: Achim Blazy
Heiligenhaus. Das Angermunder Quintett "Musica Variata" tritt mit dem St. Agnes Chor in St. Suitbertus auf. Ab heute gibt es Karten. Von Henry Kreilmann

Es sei eine doch recht außergewöhnliche musikalische Kombination, die das Ensemble "Musica Variata" verbindet, neben klassischen Instrumenten, wie der Querflöte, der Bratsche und der Orgel, sowie dem Sopran-Gesang, gibt es bei ihnen auch den Dudelsack oder die Schalmei zu hören: " Dieses exotische und anarchische Instrumente ist nicht jedermanns Geschmack, doch bei uns hat es sich durchgesetzt."

Wenn der künstlerische Leiter und Querflötist Johannes Kohlhaus als Gründer über die Anfänge des Ensembles spricht, dann gerät er schon mal ins Schwärmen. "Wenn man zum Beispiel die schönen alten irischen oder schottischen Melodien spielt, sie anspruchsvoll musikalisch einkleidet, dann sorgt das regelmäßig für emotionale Gänsehautmomente." So bleibe zum Beispiel bei "Amazing Grace" selten ein Auge trocken, verrät Kohlhaus. Man gehöre damit, laut eigener Aussage, zu den ersten Ensembles, die Crossover gespielt haben, also mehrere musikalische Spielarten miteinander verbunden haben.

Am Sonntag, 3. September, 18 Uhr, gibt es das Angermunder Profi-Ensemble gemeinsam mit dem St. Agnes Chor erstmals in Heiligenhaus zu hören. Der Förderverein "Unser Dom" hat die Musiker eingeladen und wird den Netto-Erlös des Konzertes wieder für die Aktivitäten im und um den Dom herum, einfließen lassen, wie der stellvertretende Vorsitzende Rolf Hitzbleck erzählt. Gemeinsam mit Pressewartin Lore Krautscheid und Haus- und Hof-Fotograf Rainer Ruhl begrüßte er gestern schon einmal vorab den musikalischen Leiter des Angermunder Ensembles.

"Der Kontakt zwischen uns besteht schon mindestens ein Jahr und ist zwischenzeitlich wirklich freundschaftlich geworden, es freut mich, dass wir jetzt endlich einen Konzerttermin haben", so Hitzbleck. Dabei habe man schon fast überall im Kreis gespielt, sagt Kohlhaus, "nur in Heiligenhaus noch nicht." Kohlhaus, der sich ein Apartment in der Stadt zugelegt hat, ist sich sicher, dass "die Zukunft Heiligenhaus gehört." Ihr letztes Konzert spielte "Musica Variata" übrigens in Berlin und auch auf Einladung: "Der Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach hatte uns schon lange eingeladen, einmal ein Konzert in Berlin zu spielen. Zu seinem Abschied aus dem Bundestag hatte es sich nun endlich ergeben."

In Heiligenhaus könnten die Musiker dabei zu Wiederholungstätern werden: "Wenn unser Dom beim Konzert rappelvoll ist, dann könnten wir uns auch noch weitere Konzerte vorstellen", sagt Hitzbleck, und Kohlhaus fügt an: "In unserem Repertoire liegt Stoff für 12 bis 15 Konzerte.

Karten gibt es für 12 Euro im Vorverkauf (Abendkasse 15 Euro), Schüler und Studenten (Ausweis benötigt) zahlen 8 Euro. Karten gibt es im Pfarrbüro St. Suitbertus, bei Witte Schreibwaren oder im Kulturbüro der Stadt Heiligenhaus. Weitere Informationen zum Ensemble auf http://musica-variata.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Musikalische Globetrotter spielen im Dom


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.