| 00.00 Uhr

Ratingen
Musikstunden für Neu- und Wiedereinsteiger

Ratingen. "Die Kinder sind jetzt aus dem Haus." - Ein Satz, der den lieben Eltern hier mit großer Erleichterung, dort mit leiser Wehmut über die Lippen geht, aber immer einen nicht unbedeutenden Schnitt in der Familienchronik bedeutet. Nicht immer strebt dann nur die ausgewilderte Brut zu neuen Ufern; auch die alten Herrschaften geben noch mal Gas. Im besten Fall, mag man hoffen. Zum Beispiel: Vater kauft ein Motorrad, Mutter lernt Cello (oder umgekehrt).

Egal, wer nun ein Instrument zu spielen beginnt oder das ehemals aufgegebene wieder in die Hand nimmt - ganz ohne Unterweisung geht es meist nicht. Und dafür bieten sich nun die Mitglieder des "Instrumentalforum" der Ratinger Kirchenmusik an. Drei junge Musiker sowie Kantor und Organist Ansgar Wallenhorst, auch keineswegs alt, wollen helfen. Verwaiste Eltern kommen in der Ratinger Musikschule wegen ihres Alters nicht zum Lernen unter, die Organisation mit einem Lehrer ist nicht einfach und manchmal auch sehr kostspielig. Doch nun kann es ganz easy werden. Martin Roemer zum Beispiel unterrichtet Cello und hat auch schon zwei erwachsene Schülerinnen, Jan Stoll unterrichtet Querflöte, Nirse González ist nicht nur als Solist unterwegs - wie die anderen Lehrer auch - sondern will sich nun auch unter dem Dach der Ratinger Kirchenmusik um die guten Gitarrentöne kümmern, und Ansgar Wallenhorst wird seine Klavierspielkunst weitergeben.

Die Einzelstunden sollen 35 Euro kosten und 45 Minuten lang sein und, wenn nichts anderes vereinbart wird, im katholischen Pfarrzentrum an der Turmstraße stattfinden, und zwar freitags am Vormittag.

Die Schülerinnen und Schüler müssen nicht unbedingt notenfest sein, können komplett neu mit einem Instrument anfangen oder ihre Kenntnisse aufpolieren. Ob sie später bei einer Taufe der Festgesellschaft in der Kirche ein Ständchen auf der Querflöte spielen oder bei einer Meditation das Cello zum Klingen bringen wollen, sei jetzt erst mal dahingestellt. Das muss jedenfalls nicht sein.

"Immerhin wissen wir, dass ältere Schüler tatsächlich zum Unterricht kommen, dass sie üben und lernen wollen", meint Ansgar Wallenhorst, und Martin Roemer meint, dass "man für Kinder Vorspiele arrangieren müsste, dass sie nicht selten nur auf ausdrücklichen und eindringlichen Wunsch ihrer Eltern erscheinen, und das dann mit notleidender Motivation". Er hat eine Mathe-Schule und weiß, wovon er spricht.

Wer sich interessiert, kann auch erst mal eine so genannte Schnupperstunde machen oder testen, welches Instrument nun zu ihm passt. Übrigens sind auch Querflöten und Celli für rund 20 Euro pro Monat auszuleihen. Die vier Lehrer jedenfalls freuen sich darauf, mit künftigen Schülerinnen und Schülern einen nach Tempo und Schwierigkeitsgrad individuell gestalteten Unterricht abzuhalten. Anmeldungen sind per E-Mail möglich, die Adresse lautet: instrumentalforum@ratinger-kirchenmusik.de

(gaha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Musikstunden für Neu- und Wiedereinsteiger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.