| 00.00 Uhr

Ratingen
Nach Strauss ist auch Elanza am Ende

Ratingen: Nach Strauss ist auch Elanza am Ende
Elanza an der Bechemer Straße macht dicht. Nebenan und gegenüber ist bereits Leerstand, ein paar Meter weiter eine verwilderte Brache. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. An der Bechemer Straße läuft der Ausverkauf. Es gibt auch neue Läden. Eine Confiserie wirbt mit 24-Stunden-Shopping. Von Joachim Preuss

An der Bechemer Straße bahnt sich weiterer Leerstand an: Die Modekette Elanza, die nach der Strauss-Pleite schnell aus dem Boden gestampft wurde und in die Strauss-Räume zog, ist pleite: In der Ratinger Filiale hat wie anderswo ebenfalls der Ausverkauf begonnen. Elanza hatte erst im Frühjahr 2017 eröffnet. Wie geht es nun weiter? Beim Stadtmarketing verwies man auf die Wirtschaftsförderung. Dort ist man bereits alarmiert. Manuela Naber: "Die Wirtschaftsförderung steht in direktem Kontakt zur Eigentümerin der Einzelhandelsfläche Bechemer Straße und wird die eventuelle Nachfolge unterstützen."

Die GMG Retail GmbH, eine Tochter des belgischen Textilriesen Vegotox mit Sitz in Monheim, hatte im vergangenen Jahr die Warenhauskette Elanza gegründet. Elanza übernahm etliche Filialen der 2017 pleite gegangenen Langenfelder Warenhauskette Strauss Innovation. Aktuell betreibt das Unternehmen bundesweit über ein Dutzend Elanza-Filialen, unter anderem in Ratingen, Krefeld, Köln, Bergisch Gladbach, Moers und Viersen.

Die Alternative zu einem Leerstand ist für Vermieter oft nur ein Billig-Laden. Einen Euro-Laden gibt es bereits im Stadttor, das einst auf dem Gelände des Aufterbeck-Kaufhauses als prestigeträchtiges Tor zur City gedacht war und immer noch mit Leerstand zu kämpfen hat.

Auch das italienische Lokal, das neben Elanza in einem Ladenlokal war, ist dicht. Gegenüber sind immerhin die "Zu vermieten"-Schilder aus dem Friseursalon verschwunden.

Dieser Teil der Einkaufsstraße zwischen Wall- und Poststraße "lockt" seit Jahren gleich zu Beginn mit einer verwilderten Brache: Das geplante Bauprojekt auf dem ehemaligen Stern-Apotheken-Gelände kommt einfach nicht voran.

Auch sonst gibt es Neuigkeiten in der Kauflandschaft in der Fußgängerzone. An der Düsseldorfer Straße hat der Shop der Textil-Kette Biba aus Gelsenkirchen geschlossen - wie über 100 weitere Filialen bundesweit.

Gegenüber wird aber ein altes Haus aus dem Jahre 1752 komplett saniert: Am 17. März soll dort Store 1752 eröffnen, ein Men Concept Store, ein Shop für alles, was Männer so brauchen.

In der Oberstraße sind einige Läden ein paar Meter weitergezogen, wie beispielsweise Goldschmiede Bilici und Mode Engbers. Dort stehen nun gleich zwei ehemalige Modeläden leer.

Der Süßwaren-Laden "Janz - süße Sachen" hat im Januar endgültig geschlossen. Naschkatzen müssen aber keinen Notstand befürchten: Angekündigt ist für den 15. März dort die Eröffnung einer Filiale der Confiserie-Kette Hussel. Sie lädt im Internet unter www.hussel.de auch zum 24-Stunden-Shopping ein. Bundesweit gibt es über 230 Filialen. Neu an der Oberstraße ist der Modeladen Puls.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Nach Strauss ist auch Elanza am Ende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.