| 00.00 Uhr

Ratingen
Narzissenmeer am Hauser Ring freut Autofahrer

Ratingen. Ein Traum in Gelb: Pünktlich zum Frühlingsanfang erblühen auf dem Mittelstreifen des Hauser Rings zigtausend Narzissen und verwandeln die Allee in ein Blütenmeer. Immer wieder stoppen Autofahrer am Straßenrand und knipsen schnell ein Bild von dem knallgelben Band, das sich zwischen den beiden Fahrbahnen entlangzieht. 25 000 Narzissenzwiebeln wurden dort im Herbst 2012 gesetzt, jetzt erfreuen sie zum dritten Mal mit ihrer Blütenpracht die Ratinger. Die Frühlingsblüher gab es damals zum Schnäppchenpreis für zehn Cent je Zwiebel. Für Bewunderung sorgen auch die Beete mit Wechselbepflanzungen an markanten Stellen - etwa an der Kreuzung Mülheimer Straße, aber auch vor der Stadthalle, an der Süd-Dakota-Brücke, vor dem Lintorfer Rathaus und in Homberg. Zurzeit erfreuen dort frische Stiefmütterchen die Augen der Passanten. "Die Sorte heißt Viola F1 Deep Orange", sagt Stadtgärtner Guido Frohnhoff. In den Wechselbeeten wurden 6600 Stück gepflanzt. Dazu noch gelbrote Tulpen, die in den nächsten Wochen aufblühen. Nach den Eisheiligen (Mitte Mai) werden die Blumen abgeräumt, um Platz für die Sommerbepflanzung zu schaffen. "Unsere Gärtner lassen sich da immer wieder etwas Neues und Schönes einfallen", sagt Manfred Fiene, Leiter der Kommunalen Dienste. Das Team mit dem grünen Daumen kombiniert dabei geschickt Farben und Formen: Stauden, Halbstämmchen und Blumen. Ende September folgt dann das Herbstarrangement.

Ein Blumenteppich der besonderen Art lässt sich zurzeit auch an der Drupnas am Lintorfer Ortseingang bewundern: Dort stehen tausende Krokusse in voller Blüte, die im Herbst mit Hilfe von Sponsoren und der Lintorfer Werbegemeinschaft gesetzt wurden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Narzissenmeer am Hauser Ring freut Autofahrer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.