| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Neanderland-Biennale: Theater bis zum 20. Juni

Kreis Mettmann. Seit Ende Mai belebt das internationale Theaterfestival "Neanderland-Biennale" Bühnen und öffentliche Plätze aller Städte im Kreis Mettmann. Am Samstag, 13. Juni, geht es von 11 bis 17 Uhr im Schauplatz Langenfeld, Hauptstraße 129, mit einem Theatermarkt weiter. Es gibt Aufführungen auf drei Bühnen mit Amateurtheatern und einen Workshop für Musical-Interessierte. Der Eintritt ist frei.

Am Sonntag gibt es ab 16 Uhr eine humoristisch-musikalische Spazierlesung rund um die Wasserburg Haus Graven, Haus Graven 1, in Langenfeld. Die Teilnehmer zahlen am Ende nach Gusto. Dann macht die Biennale Pause - bis Freitag, 19. Juni, wenn ab 20 Uhr im Hildener QQTec, Forststraße 73, ein Live-Hörspiel nach Eichendorffs "Aus dem Leben eines Taugenichts" geboten wird, von Andreas Maier und Oleg Zhukov virtuos gemischt mit einer originellen Klangwelt aus Alltagsdingen. Eintritt: 10 Euro im Vorverkauf, 13 an der Abendkasse.

Finale ist am Samstag, 20. Juni, ab 21 Uhr in Mettmanns Innenstadt (ab Beckershoffstraße) mit "Alice in den Straßen - Ein Wunderland aus Show und Akrobatik" der Gruppe Les Anthropologues - Grandioses für Augen und Ohren. Das erwartet die Zuschauer: In einer faszinierenden Welt, in der auch der verrückte Hutmacher nicht fehlen darf, treffen zeitgenössische Kostüme auf Steampunk, Akrobatik auf Tanz und elektronische Musik auf Pyrotechnik, heißt es in der Ankündigung. Das Publikum wird nicht nur mitfiebern, sondern sich auch mitbewegen. Das Ensemble aus Montreuil nimmt sie mit auf eine abenteuerliche und unterhaltsame Reise durch die Straßen Mettmanns, die zum Wunderland werden. Am Ende zahlt jeder, was ihm die Reise wert war.

Kontakt: www.neanderland-biennale.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Neanderland-Biennale: Theater bis zum 20. Juni


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.