| 00.00 Uhr

Ratingen
Netto will in Tiefenbroich neu bauen

Ratingen: Netto will in Tiefenbroich neu bauen
Netto reißt ab und baut am Standort an der Sohlstättenstraße neu. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Das alte Gebäude an der Sohlstättenstraße wird abgerissen. Der Neubau bekommt auch einen separaten Backshop. Von Joachim Preuß

Gute Nachricht für die Tiefenbroicher, deren Einkaufsmöglichkeiten seit Langem eher beschränkt sind: Der Netto-Markt an der Sohlstättenstraße soll nach einem Abriss neu und größer gebaut werden und auch einen Backshop erhalten. Der Stadtverwaltung liegt bereits seit 2015 eine Bauvoranfrage der Lebensmittelkette vor. Das Planungsamt signalisierte jetzt Zustimmung. Das Thema soll im nächsten Bezirksausschuss Tiefenbroich behandelt werden, sagte gestern Vorsitzender Wolfgang Diedrich auf Anfrage.

Für die Stadtverwaltung steht fest: "Der geplante Netto-Markt ist aktuell der einzige Nahversorger im Ortsteil Tiefenbroich. Und auch der Backshop mit Café dient der Nahversorgung des Gebietes und ist aus Sicht der Stadtplanung in diesem Gebiet erwünscht." Die Nahversorgung mit Lebensmittel im Stadtteil ist seit Jahren mehr als dürftig. Zuletzt machte der Penny-Markt dicht. Kein Wunder, dass bereits andere Supermarktketten Interesse bekundet haben: Doch es fehlt offenbar an möglichen Grundstücken.

So soll sich auch der Discounter Aldi für einen Standort in Tiefenbroich interessiert haben: Auf dem Grundstück entstand jedoch eine Autowaschanlage. Ein Teil des Grundstückes soll noch in Besitz von Aldi sein, jedoch ist die Fläche wohl zu klein für das Konzept der Kette.

Diedrich kennt die schwierige Versorgungslage in dem Stadtteil und freute sich, dass nun Bewegung in die Sache kommt. So sehr sich die Tiefenbroicher nun auf einen vergrößerten Markt freuen - viele dürften sich fragen, wo sie zwischen Abriss und Neubau einkaufen sollen: Diedrich hofft, das in der kommenden Sitzung des Bezirksausschusses klären zu können. Die Terminierung der Sitzung steht aber noch nicht fest, sagte er gestern.

Der derzeitige Netto-Markt liegt an der Sohlstättenstraße 11. Er soll komplett abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Der neue Einzelhandelsmarkt ist eingeschossig und soll auf 769 Quadratmeter Verkaufsfläche vergrößert werden, außerdem ist ein separater Backshop mit Café als Anbau mit weiteren 75 Quadratmeter Fläche geplant. Der geplante Backshop bildet mit dem Netto-Markt eine betriebliche Einheit: Das Ganze gilt als "großflächiger Einzelhandelsbetrieb".

Wichtig für die Anwohner: Der Supermarktbetreiber hat 50 Stellplätze vorgesehen. Nach Angaben der Stadtverwaltung seien eigentlich nur 40 Stellplätze vorgeschrieben, von denen 75 Prozent für Kunden reserviert sind. Netto plant, von den 50 Plätzen sechs an die Gärten der benachbarten Wohnhäuser zu legen - sie sind aber als reine Mitarbeiterparkplätze vorgesehen.

"Das Vorhaben ist städtebaulich vertretbar", so die Stadt nach eingehender Prüfung. Es sei Ziel, gewerblichen Betrieben einen besonderen Bestands- und Weiterentwicklungs-schutz zu gewähren. Außerdem werde der neue Einzelhandelsbetrieb der verbrauchernahen Versorgung der Bevölkerung dienen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Netto will in Tiefenbroich neu bauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.