| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Neue Aufgaben für Pfarrer Herbert Ullmann

Kreis Mettmann. Im Zuge der Bistumsstrukturreform sind zum 31.12.2016 die bisherigen Dekanate als übergeordnete Ebene nach einem Beschluss des Priesterrates im Erzbistum Köln aufgelöst worden. Es bleiben als Instanz zwischen Bistum und Pfarrei beziehungsweise Pfarreiengemeinschaft nur noch die 15 Stadt- und Kreisdekanate bestehen. Für den Kreisdechanten (Pfr. Daniel Schilling, Ratingen) würde dies neben der seelsorglichen Aufgabe als Pfarrer eine nicht zu bewältigende Mehrbelastung bedeuten.

Nach Anhörung der leitenden Pfarrer der Region hat Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki mit Wirkung vom 1. Mai Msgr. Herbert Ullmann zum stellvertretenden Kreisdechanten ernannt und ihm die Sorge für das ehemalige Dekanat Mettmann/Velbert anvertraut. Das sei ein zusätzlicher Dienst, der gewisse zeitliche Einschränkungen für die Aufgaben in der Pfarrei Mettmann mit sich bringen werde. Angesichts des beruflichen Ausfalls von Pfarrvikar Gregor Maria Schulte sei dies augenblicklich nicht leicht umzusetzen.

Da der bisherige Seminardiakon Thorsten Kluck, der bis Ende Juni zu Lehrveranstaltungen im Kölner Priesterseminar verpflichtet ist, nach seiner Priesterweihe am 23. Juni für ein knappes Jahr als Kaplan in Mettmann tätig sein wird, sei dann eine gewisse Entlastung zu erwarten. Über die weitere personelle Entwicklung bleibe Pfarrer Ullmann mit der erzbischöflichen Behörde im Gespräch.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Neue Aufgaben für Pfarrer Herbert Ullmann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.