| 00.00 Uhr

Ratingen
Neue Beratungsstelle in West fördert das Miteinander

Ratingen. WEST (RP) Immer wieder gab es neugierige Blicke von Passanten, die sich fragten, was wohl in den ehemaligen "Schlecker"-Räumen auf dem Berliner Platz vor sich geht. Nach längerer Umbauphase ist es nun soweit: Die InWESTment-Beratungsstelle wird eröffnet. Für Bürger in Ratingen West gibt es zu diesem Anlass am Dienstag, 28. Juni, von 14 bis 17 Uhr ein Eröffnungsfest, bei dem das zehnköpfige Mitarbeiterteam sich selbst, seine Angebote sowie die Räumlichkeiten vorstellen werden. Es sind diverse Aktionen und Überraschungen geplant.

InWESTment ("Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier - BIWAQ") ist ein Projekt der Förderrunde 2015 bis 2018 des ESF-Bundesprogramms sowie des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Projektträger sind die Stadt Ratingen, der Caritasverband, der SkF (Sozialdienst katholischer Frauen) und die NeanderDiakonie. Mit dem Projekt InWESTment wird ein umfassender Ansatz verfolgt, in Ratingen West die nachhaltige Integration in Arbeit zu unterstützen, das nachbarschaftliche Miteinander zu fördern und der schwierigen Situation des lokalen Gewerbes entgegenzuwirken. Die Angebote des Projektes richten sich an Personen ab 26 Jahren, mit und ohne Migrationsbiografie, an Langzeitarbeitslose, Alleinerziehende, ältere Langzeitarbeitslose (55+) sowie alteingesessene und "junge" lokale Unternehmen. Herzstück des Projektes ist der "InWESTtreff", zentral gelegen am Berliner Platz 10 in Ratingen West. Er wird als Knotenpunkt der Projektaktivitäten erste niederschwellige Kontaktmöglichkeiten und die Weitervermittlung in in- und externe Angebote der Beratung und Qualifizierung anbieten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Neue Beratungsstelle in West fördert das Miteinander


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.