| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Neue "Nestgruppe" für die Jüngsten

Heiligenhaus. Die Firma Helbako richtet zusammen mit dem SKFM eine Kita-Gruppe ein.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie aktiv mitgestalten, das hat sich auch die Heiligenhauser Firma Helbako auf die Fahnen geschrieben. Gemeinsam mit dem Sozialdienst katholischer Frauen und Männer, kurz: SKFM, haben sie mit Unterstützung der Stadt Heiligenhaus eine Betreuungsgruppe für Kinder unter drei Jahren gegründet. Ganz frisch sind also die "Kleinen Strolche" der Nestgruppe in Heiligenhaus angekommen. Zu spielen gibt es genug, und auch für die Ruhephasen ist gesorgt.

Kinder von Mitarbeitern des Automobilzulieferers haben zwar ein Vorbelegungsrecht, ganz gleich, aus welcher Stadt die Familie des Mitarbeiters kommt, jedoch haben auch andere Kinder die Möglichkeit diese Gruppe besuchen zu können. Insgesamt bietet die Gruppe neun Betreuungsplätze für Kinder von zwei Monaten bis drei Jahren mit bedarfsgerechten Öffnungszeiten. Die Kernbetreuungszeiten sind von 7.30 Uhr bis 16 Uhr. In Absprache können diese Betreuungszeiten jedoch individuell erweitert werden.

Mit zwei Kindern von Mitarbeitern der Firma Helbako starten am 1. September. Betreut werden sie von einer erfahrenen Kindertagespflegeperson, sobald die weiteren Plätze belegt sind, wird eine weitere Fachkraft das Angebot in dem ehemaligen Ladenlokal an der Hauptstraße 278 ergänzen. Die Kosten richten sich nach den gültigen Elternbeträgen des zuständigen Jugendamtes und orientieren sich am Einkommen der Eltern. "Gesunde und ausgewogene Ernährung ist uns ein wichtiges Anliegen.

Das Mittagessen wird täglich frisch angeliefert. Zum gemeinsamen Frühstück bringen die Kinder ihre Butterbrotdose mit, dazu werden Milch und Rohkost angeboten", erklären die Mitarbeiter. Weitere Informationen direkt vor Ort, Hauptstraße 278, oder beim SKFM unter 0 20 51 / 28 89 - 116 .

(sade)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Neue "Nestgruppe" für die Jüngsten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.