| 00.00 Uhr

Ratingen
Neue Pläne für alte Feuerwache

Ratingen. Investoren sollen mit ins Boot - Bezirksausschuss Mitte gibt grünes Licht.

Das Projekt zur Entwicklung des Geländes der Alten Feuerwache an der Lintorfer Straße nimmt an Fahrt auf. Mit einer Mehrheit von elf zu sieben Stimmen hat der Bezirksausschuss Mitte die Ergänzung des Verwaltungsvorschlags für ein offenes Verfahren auf Antrag von CDU und BU beschlossen.

Neben Bürgergruppen für sogenannte innovative Wohnformen können sich auch interessierte Investoren an dem von der Verwaltung unterstützten Konzeptionsprozess einbringen. Dafür werden 100.000 Euro bereit gestellt, von denen für den ersten Verfahrensschritt zunächst rund 20.000 Euro benötigt werden, teilte CDU-Ratsmitglied Gerold Fahr mit. Bis zum dritten Quartal 2016 sollen Interessierte ihre Planungen inklusive Finanzierungskonzept den Ratsgremien vorstellen. Baumassen bis etwa dreineinhalb Geschosse, Grünanteile im Innenbereich und ein Kaufpreis werden von vornherein bekanntgegeben, damit Interessenten klare Rahmenbedingungen haben.

Die Wohnungen sollen barrierefrei errichtet werden, aber durchaus eine gemischte Nutzung haben. Ratingen habe zu wenig barrierefreie Wohnungen, hieß es. Die Heizung mit Fernwärme soll ebenso festgelegt werden wie mindestens ein Parkplatz pro Wohnung. Der Grundstückspreis soll sich am Marktpreis orientieren, die Stadt soll also nicht subventionieren. Außerdem wollen CDU und BU prüfen lassen, ob sich der in die Jahre gekommene und zu kleine Seniorentreff Mitte in das Projekt integrieren lässt. SPD und FDP hatten vergeblich versucht, eine Festschreibung für einen Sozialwohnungsanteil von mindestens 20 Prozent festzuzurren. Beschlossen wurde lediglich eine "Kann"-Formulierung.

(RP/kle)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Neue Pläne für alte Feuerwache


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.