| 14.44 Uhr

Ratingen
Neuer Streit um Energieberatung: Stadt will Beschluss kippen

Düsseldorf. Im Hauptausschuss (Beginn 16 Uhr) bahnt sich heute ein Streit um die Besetzung einer neuen Energieberatung an. Die Verwaltung will einen Ratsbeschluss (Einrichtung von anderthalb Stellen) kippen. Grund: Die derzeitige Haushaltslage lasse eine Besetzung nicht zu. Im Vorfeld hat sich die Stadt bei der Verbraucherzentrale NRW informiert. Ergebnis: Die Zentrale würde eine Energieberatung mit festem Sitz in Ratingen anbieten. Die Kosten würden sich auf rund 135 000 Euro pro Jahr belaufen, die Stadt müsste rund 58 000 Euro pro Jahr zubuttern.

Aus Sicht der Verwaltung besteht in Sachen Energieberatung keine Versorgungslücke, es gebe Architektur- und Ingenieurbüros, die beraten könnten. So sehen es auch die sieben Energieberater, die an die Fraktionen geschrieben haben. In einer Mitteilung, die der RP vorliegt, ist für die Bürger bereits "eine preiswerte, qualitativ hochwertige Energieberatung durch persönliche Haftung der Energieberater gewährleistet".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Neuer Streit um Energieberatung: Stadt will Beschluss kippen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.