| 00.00 Uhr

Ratingen
Neues Kaufhaus ist Strauss-Nachfolger

Ratingen: Neues Kaufhaus ist Strauss-Nachfolger
Die neue Schilder wurden bereits angebracht: In Kürze wird das neue Kaufhaus "Elanza" auf der Bechemer Straße eröffnen. Zurzeit wird die neue Ware eingeräumt. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Unter dem Namen "Elanza" werden Mode, Heimtextilien und Wohnaccessoires angeboten. Lidl in West vergrößert sich. Von Joachim Preuss

Der Nachfolger für die leergezogene Strauss-Filiale in Mitte steht fest: In wenigen Tagen wird dort ein Nachbarschaftskaufhaus unter dem Namen "Elanza" eröffnen. Den genauen Termin konnte Filialleiter Simon Petrolo noch nicht nennen: "Ende dieser Woche oder in der nächsten Woche." Unter dem Begriff "Fashion and Home" soll es ein ähnliches Sortiment geben wie es einst Strauss im Angebot hatte: Eine Mischung aus Mode für Herren und Damen, Heimtextilien und Accessoires für die Wohnung. Währenddessen plant nach Netto in Tiefenbroich nun auch Lidl in West, den Supermarkt abzureißen und vergrößert wieder aufzubauen. Der Konkurrenzdruck für die City wird immer größer: Denn auch Edeka Kels in Ost vergrößert sich, wie berichtet, bald in neuen Räumen.

Betreiber des Nachbarschaftskaufhauses an der Bechemer Srraße ist die GMG Retail GmbH, eine Tochter des belgischen Textilriesen Vegotex. Die frisch gegründete GMG Retail hat zum Beispiel bereits in Köln eine ehemalige Strauss-Filiale am Chlodwigplatz übernommen und richtet dort ebenfalls ein Nachbarschaftskaufhaus ein, das im Mai eröffnen soll. Nach Medienberichten plant die GMG die Eröffnung von etwa 100 Filialen in ganz Deutschland. Im Angebot soll es einen Mix aus Markenprodukten und Noname-Artikeln geben. Es erinnert an das Sortiment früherer Kaufhäuser. Die niederländische Hema-Kette beispielsweise expandiert mit diesem ähnlichen Konzept mittlerweile auch in Deutschland.

Derweil bahnt sich in West an der Straße Felderhof/Volkardeyer Straße eine neue Baustelle an: Im Juli vergangenen Jahres wurde ein Bauantrag für das Lidl-Grundstück eingereicht. Das alte Gebäude von 2002 soll abgerissen und durch ein größeres ersetzt werden. Nach Angaben der Stadtverwaltung soll damit die Verkaufsfläche von derzeit 926 Quadratmetern auf 1.114 Quadratmeter erweitert werden. Möglich wären laut einer Verträglichkeitsanalyse von Sachverständigen 1200 Quadratmeter. "Die Zustimmung von IHK und der Bezirksregierung Düsseldorf liegen bereits vor", heißt es von der Verwaltung. Geplant sind 136 Stellplätze. Vorgeschrieben sind nur 56. Angebunden wird das Discounter-Gelände wie bisher von der Straße "Zur Spiegelglasfabrik". Fußläufig ist der Markt auch direkt von der Volkardeyer Straße erreichbar. Der Discounter plant die Errichtung eines freistehenden Werbeturmes mit einer Höhe von über zehn Metern und einer Breite von 3,84 Metern sowie zwei Werbelogos. Das entspricht aber wohl nicht dem Bebauungsplan: Doch nach Meinung der Verwaltung seien Befreiungen möglich, "da Grundzüge der Planungen nicht berührt werden". Die neue Planung sei auch "städtebaulich vertretbar und könnte durchaus das Ergebnis einer rechtmäßigen bauleitplanerischen Abwägung sein", heißt bei der Stadt weiter. Die Stadt will den Antrag genehmigen: Man habe in zahlreichen Gesprächen mit dem Bauherren eine "hochwertige städtebauliche Gestaltung des gesamten Vorhabens" erzielt.

Beraten wird im nächsten Bezirksausschuss.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Neues Kaufhaus ist Strauss-Nachfolger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.