| 00.00 Uhr

Ratingen
Nostalgiker parken ein letztes Mal in der Kirchgasse

Ratingen. Die Tage des maroden Parkhauses an der Kirchgasse sind gezählt: Zum 30. Juni wurden fristgerecht die Dauerpark-Verträge gekündigt, am Samstag (2. Juli) kommen letztmalig die Kurzparker hinein, ehe das Parkhaus schließlich stillgelegt wird. Ab Montag, 4. Juli, beginnen dann die erste Arbeiten im Inneren.

Zum Ferienbeginn am Montag, 11. Juli, wird schließlich die richtige Baustelle eingerichtet, bevor dann am Freitag, 15. Juli, ausgehend von der Turmstraße, die Abbrucharbeiten beginnen. Eine Komplettsperrung der Turmstraße im Bereich des Parkhauses wird von Freitagmorgen, 15. Juli, bis Samstag, 16. Juli, 18 Uhr, unumgänglich sein. Ab Montag, 18. Juli, wird das Parkhaus dann an der Fassadenseite Kirchgasse abgerissen, was eine Komplettsperrung der Kirchgasse in diesem Bereich für etwa zehn Tage erforderlich macht. Die Anwohner können in den Sperrzeiten ihre Gebäude nur zu Fuß erreichen. Die Kirchgasse, die Turmstraße und die Grütstraße werden in diesem Zeitraum im Sackgassenverkehr mit Begegnungsverkehr betrieben, hierfür wird in diesem Bereich ein Parkverbot eingerichtet. Bis zum Ferienende (Ende August) sollen die Abbrucharbeiten beendet sein. Die Anwohner und Geschäftsleute werden in diesen Tagen über die bevorstehenden Bauarbeiten und Sperrungen informiert. Auch Feuerwehr und Polizei sind bereits eingebunden.

Nach dem Abriss des Parkhauses beginnen sofort die vorbereitenden Arbeiten für einen ebenerdigen Parkplatzneubau mit rund 50 Stellplätzen. Der soll im November fertig sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Nostalgiker parken ein letztes Mal in der Kirchgasse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.