| 08.37 Uhr

Heiligenhaus
CDU und FDP feiern den Wahlerfolg

NRW-Wahl 2017: CDU und FDP feiern den Wahlerfolg in Heiligenhaus
Wahlleiter Michael Beck (Bildmitte) verfolgt mit dem CDU Fraktionsvorsitzendem Ralf Herre (l.) und Joachim Kocherscheidt (FDP-Ratsherr) die Ergebnisse. FOTO: Blazy Achim
Heiligenhaus. Nach dem vorläufigen Zwischenergebnis holte die CDU 34,8 Prozent, der Stimmen, die SPD 30,0 Prozent. Von Marita Jüngst

Jubel und Beifall brandete auf, als Jan Heinisch (CDU) um 19.50 Uhr den Ratssaal in Heiligenhaus als strahlender Sieger betrat. Zu dem Zeitpunkt war den Besuchern der Wahlparty längst klar, dass der Heiligenhauser Bürgermeister sich gegen Elisabeth Müller-Witt durchgesetzt hatte. Dabei waren in den Heiligenhauser Wahllokalen noch gar nicht alle Stimmen ausgezählt.

Schon nach der Landesprognose stieg die gute Laune bei den CDU- und FDP-Anhängern im Saal. Auf zwei Monitoren konnten die Gäste im Rathaus die Wahlberichterstattung im Fernsehen verfolgen. Auf einer dritten Wand liefen die Heiligenhauser Ergebnisse erst nach und nach ein. Aufgrund der hohen Wahlbeteiligung dauerte das Auszählen ein wenig länger als sonst. "Um 16 Uhr hatten wir bereits eine Wahlbeteiligung von knapp 70 Prozent", sagte Wahlleiter Michael Beck. "So hoch war die seit mindestens 13 Jahren nicht mehr."

SPD-Fraktionschef Ingmar Janssen war enttäuscht vom Ausgang der Wahl. Schon bei der Party im Rathaus begann er, die Zahlen zu analysieren. FOTO: (2): Achim Blazy

Als einer der großen Verlierer des Abends (30,0) fühlte sich der SPD-Fraktionschef im Rat der Stadt Heiligenhaus, Ingmar Janssen. "Dass die CDU die Wahl gewonnen hat, finde ich schade. Das ist eine große Enttäuschung", sagte er. Dennoch zeigte er sich als fairer Verlierer und war der Erste, der Jan Heinisch beim Eintritt in den Ratssaal zur gewonnenen Wahl gratulierte.

Dass der Heiligenhauser Bürgermeister sein Direktmandat holen würde, daran hatte Uschi Klützke, Vorsitzende der Frauen Union, den ganzen Abend schon keinen Zweifel gehabt. "Er hat so viel für uns getan", stellt sie Heinisch als Bürgermeister ein hervorragendes Abschlusszeugnis aus. "Er ist ein junger Mann, er wird noch weit kommen", erklärte sie. Voll zufrieden mit dem Wahlergebnis (34,8 Prozent) war der Heiligenhauser Parteichef Jürgen Rolf Braun. Und so ganz hat es ihn auch nicht überrascht: "Das gibt das Stimmungsbild wieder, dass wir von den Infoständen während des Wahlkampfs mitgenommen haben".

Uschi Klützke von der Frauen Union im Gespräch mit CDU-Fraktionschef Jürgen Rolf Braun. FOTO: Marita Jüngst

Neben der Landtagswahl beschäftigte die Gäste der Wahlparty noch ein zweites Thema, nämlich der Abschied des Bürgermeisters. Spätestens in zwei Wochen wird Heinisch seinen Schreibtisch im Rathaus räumen müssen. Dann wird bis zur Wahl eines Nachfolgers Michael Beck als Erster Beigeordneter die Geschäfte übernehmen,

Bis dahin will auch Ingmar Janssen die bittere Niederlage verkraftet haben. Im Bürgermeister- und Bundestagswahlkampf "wollen wir weiter kämpfen, hoffnungslos ist es nicht", blickte er schon ein wenig optimistischer in die politische Zukunft.

Alle Wahlergebnisse sehen Sie hier

Kommentar von RP-Chefredakteur Michael Bröcker 

Pressestimmen: "Die Niederlage der SPD ist total"

Der Wahlabend im Liveblog

Diese Koalitionen sind jetzt möglich

Video: Die Gewinner und Verlierer der Landtagswahl

Jubel und Trauer in Berlin

Blitzanalyse zur NRW-Wahl: Hannelore Krafts Alptraum 

Porträt: Armin Laschet - der Mann für den zweiten Blick

Lange Gesichter bei der Wahlparty der SPD mit Hannelore Kraft

Armin Laschet und die CDU jubeln

 

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NRW-Wahl 2017: CDU und FDP feiern den Wahlerfolg in Heiligenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.