| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Obi gibt Standort im August auf

Heiligenhaus. Der Heimwerkermarkt wird den auslaufenden Mietvertrag nicht verlängern.

Schlechte Nachrichten für alle Hobby-Heimwerker: Wie ein Sprecher von Obi auf Nachfrage unserer Redaktion gestern Nachmittag bestätigte, wird der Heimwerkermarkt mit dem Biber im August seinen Standort an der Velberter Straße schließen: "Der Standort lohnt sich für uns schlicht und ergreifend nicht, weshalb wir den auslaufenden Mietvertrag nicht verlängern werden." 1995 hatte sich der Konzern, dessen Zentrale in Wermelskirchen sitzt, in der Stadt angesiedelt. Das Gebäude war extra für den Markt errichtet worden. Schon nach wenigen Jahren zog sich Obi von dort das erste Mal zurück, nachdem der Konzern in Velbert einen größeren Markt eröffnet hatte. Nach vielen Jahren des Leerstandes und einem Umbau eröffneten die Wermelskirchener Ende 2010 am alten Standort wieder - wenn auch nur noch auf rund 4000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Doch damit ist jetzt endgültig Schluss. Es bleibt allerdings ein positiver Aspekt: Es wurden keine Kündigungen ausgesprochen, alle Mitarbeiter kommen in anderen Märkten unter.

In den Sternen steht dagegen noch, wie es ab Herbst mit der dann wieder einmal leer stehenden Hetterscheidter Immobilie weiter gehen soll - städtische Wirtschaftsförderung und Eigentümer haben allerdings ein großes Interesse daran, das Gelände nicht zur Gewerbebrache werden zu lassen.

(kr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Obi gibt Standort im August auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.