| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Offene Gymnasiums-Türen locken Familien

Heiligenhaus. Mit Kind und Kegel schauten sich Interessierte den Schulalltag am Immanuel-Kant-Gymnasium an. Für viele Viertklässler die neue Schule. Von Sandra Kreilmann

Mit großen Augen laufen die Grundschüler über das weite Schulgelände an der Herzogstraße. Im Schlepptau ihre Eltern. Zukünftig könnte das hier ihr Pausenhof werden. Wie es sich anfühlen könnte, Schüler am Immanuel-Kant-Gymnasium zu sein, das konnten sich die jungen Heiligenhauser am Samstag ganz gut vorstellen: beim Tag der offenen Tür.

Zahlreiche Familien nutzten die Gelegenheit, sich das Schulleben dort einmal ganz genau anzuschauen. "Ich finde vor allem die große Sporthalle ganz toll", sagte der Fußball-begeisterte Tim, der sich dort schon spannende Turniere im Sportunterricht spielen sieht. Seine Eltern finden ein gutes Sportangebot wichtig, aber nicht nur: "Uns ist es sehr wichtig, dass er einmal viele Möglichkeiten hat, sich zu entwickeln. Eine weiterführende Schule muss die richtigen Impulse setzen und das kann sie am besten mit einem ausgewogenen Angebot." Das Kant-Gymnasium sei dafür einfach gut aufgestellt. Tim und seine Eltern blicken dabei mit verschiedenen Sichtweisen auf die potenzielle neue Schule. Nachdem sie bereits in viele Klassenzimmer geschaut hatten: "Das Gymnasium hat einen sehr guten Ruf und das spricht für eine gute Ausbildung, mit der er dann jede Chance hat." Wichtig sei es auch, dass man an einem solchen Tag auch mit Schülern, Lehrern und auch anderen Eltern sprechen kann.

Im Foyer der Kant-Aula ließ es sich auch Schulleiterin Britta Berschick nicht nehmen, die Gäste persönlich zu begrüßen. Allen voran natürlich diejenigen, die schon bald zur Schülerschaft gehören könnten. Ob Fremdsprachen, Sport, Naturwissenschaften oder die künstlerischen Fächer, das Angebot des Kant-Gymnasiums sei breit gefächert: "Unsere Schule ist vierzügig, das heißt, es wird vier fünfte Klassen geben mit etwa 26 bis 28 Schülern." Auch das offene Ganztagsangebot, das ganz individuell gebucht werden kann, lockt. "Wir legen hier viel Wert auf das, was man früher einmal Sekundär-Tugenden genannt hat, auch wenn uns das den Ruf eingebracht hat, streng zu sein", so die Schulleiterin.

Ein ganzer Tag Schnupperunterricht findet am Freitag, 15. Januar, statt. Von 15 bis 17 Uhr kann jedes Kind zwei Stunden lang entweder Deutsch, Englisch, Mathematik, Französisch, Latein oder Spanisch ausprobieren und wahlweise das Instrumentenkarussell (Instrumente der Bläser- und Streicherklassen dürfen ausprobiert werden) oder die naturwissenschaftliche Forschungsstunde (Spannung im Labor: Geheimschriften) besuchen. Anmeldungen bis 11. Dezember 2015. Weitere Informationen und notwendige Formulare auf www.gymnasium-heiligenhaus.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Offene Gymnasiums-Türen locken Familien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.