| 09.14 Uhr

Ratingen
Sonntags-Shopping mit Fest in West

Oktoberfest Ratingen plus verkaufsoffener Sonntag "Open West"
Kein Open West ohne Trödelmarkt. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Das Oktoberfest der KG Anger Garde stand im Mittelpunkt des verkaufsoffenen Sonntags "Open West". Dank Spitzenwetters war es eine Supersause. Von Valeska von Dolega

Obwohl er an Fahrt aufnahm, konnte "Dumbo", der fliegende Elefant, nicht abheben. "Schön" fand Laila (4) die Fahrt auf seinem Rücken im Kinderkarussell trotzdem. Und ähnlich wie die Vierjährige strahlten andere Besucher ebenso mit dem tollen Herbstwetter beim verkaufsoffenen Sonntag um die Wette.

Die Organisatoren - streng genommen war die KG Anger Garde Gastgeber der Veranstaltung "Open West" - durften sich über optimale Rahmenbedingungen freuen. Die Besucherresonanz war gut. "So schmeckt der Federweiße auch schon mittags", hatten Ingrid Anderson und Andrea Rabe die Gunst der Stunde für einen Plausch bei einem Glas Wein mit Flammkuchen am Berliner Platz genutzt. Der war durch die Buden des Flohmarkts stark belebt. Viele schauten und stöberten zwischen Spielen, dekorativem Krimskrams und ausrangierten Garderobenstücken. "Ich suche gar nichts. Aber ich finde bestimmt wieder Manches", benannte Paul Illig seine "Zufallsstrategie" entlang dieses kunterbunten Angebots. Andere kamen wegen des Essens. "Zum Mittag eine Bratwurst und dann Zuckerwatte. Toll", sagte Bert Meister. Beim Oktoberfest ging es außerdem zünftig mit Maß, Weißwürsten und Brez'n zur Sache.

Ein weiterer Mittelpunkt war das aktuelle Warenparadies der einzelnen Geschäfte. Anlässlich des verkaufsoffenen Sonntags lockten verschiedene Anbieter mit Offerten und satten Rabatten. Wie in den Vorjahren nutzten das nicht nur Ratinger. Marion und Patrick Warl waren aus Düsseldorf angereist. Ein Blick entlang der im Areal parkenden Autos zeigte: Besucher aus Städten wie Duisburg, Essen und Mülheim, also einem weiteren Einzugsgebiet als an herkömmlichen Werktagen, hatten den Weg nach West gefunden.

"Wir sind gut aufgestellt", bilanziert Mitorganisator Sebastian Lausch von Johann & Wittmer das Warenangebot im Quartier. Unterhaltungselektronik, Dekorations- und Wohnartikel, Möbel für alle Gelegenheiten, Lebensmittelgeschäfte und einen Kücheneinrichter zählte der Mann, der mitverantwortlich fürs Stadtteilmarketing ist, auf.

Natürlich hat sich die Situation in der Geschäftswelt massiv durch Mitbewerber aus dem Netz verändert. Allerdings, so weiß er aus Erfahrung bei seinem Arbeitgeber, dass zwar der "Onlineshop begehrt ist. Der hat 24 Stunden an sieben Tagen die Woche auf". Aber es gebe dort eben "keine kompetente Beratung". Und bei vielen Geräten sei die Haptik ein wichtiges Kriterium, "die Leute wollen die Sachen anfassen" und am liebsten auch ausprobieren.

Und natürlich gibt es seitens der Werbegemeinschaft in West Wünsche zur Optimierung der Einkaufsituation. Sprechen Lausch und Mitstreiter mit Besuchern, äußern die schon mal den Wunsch noch längeren Öffnungszeiten der ansässigen Metzgerei und in Sachen Textilien sei das Angebot ausbaubar: "Da fehlt bislang die Konkurrenz."

Dass die Stimmung übrigens unter den Geschäftsleuten gut ist, zeigt sich an Aktionen wie "Open West". Gemeinsam wurde diese Idee mit Leben gefüllt, gemeinsam im Vorfeld die Werbetrommel gerührt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oktoberfest Ratingen plus verkaufsoffener Sonntag "Open West"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.